Berufe mit Zukunft

Neben zukunftsträchtigen Berufen in Bereichen der E-Mobilität, künstlichen Intelligenzen, oder auch der Digitalisierung, gibt es noch andere Berufe mit Zukunft, an welche man vielleicht zuerst gar nicht gedacht hat. Im Folgenden gehen wir hier näher auf die verschiedenen Bereiche ein.

Berufe mit Zukunft

An oberster Stelle steht nach der Digitalisierung die Gesundheit, Medizin und Pflege. Ja, richtig gehört, dies hat rein gar nichts mit zukunftstechnologischen Dingen zu tun, aber man wird immer Personal benötigen, welches im Bereich der Medizin arbeiten wird, denn kranke Leute wird es nun mal immer geben. In diesen Bereich fallen vor allem auch die folgenden Berufe: Altenpfleger/-in, Apotheker/-in, Optiker/-in, Krankenpfleger/-in, Hörakustiker/-in, oder sogar auch Hauswirtschafter/-in

1. Pflegeberufe

Ein / eine Altenpfleger/-in verdient im Monat ungefähr 2424€, während ein Assistenzarzt / Assistenzärztin 4422€ im Monat verdient. Der Beruf eines / einer Arztes / Ärztin ist jedoch auch mit einem sehr langen und anstrengenden Studium verbunden, welches mindestens 12 Semester, also 6 Jahre lang andauert. Ein Arzthelfer verdient im Monat ungefähr 2264€ und liegt damit sehr nah an dem Gehalt eines Altenpflegers. 

2. Bildung und Erziehung

Bei dem nächsten zukunftsträchtigen Bereich handelt es sich um Bildung und Erziehung. Auch hier wird es immer Personal und neue Azubis benötigen, denn auch Kinder wird es immer geben. Hinzu kommt, dass zurzeit ein deutschlandweiter Mangel an Erzieher/innen vorherrscht und der Beruf mit Kindern eigentlich auch sehr schön ist. Hier kann man sich im Beruf des / der Erziehers/-in oder, Kinderpflegers/-in entscheiden, oder auch ein duales Studium im Bereich der sozialen Arbeit vollziehen.

Als Beispiel dauert die Ausbildung zum-/r Erzieher/-in 2-5 Jahre und es wird mindestens eine mittlere Reife vorausgesetzt, was jedoch von Betrieb zu Betrieb unterschiedlich sein kann. Man arbeitet meist tagsüber unter der Woche. Während den ersten 3 Jahren bleibt die Ausbildung unvergütet, was für viele potenzielle Bewerber zunächst abschreckend ist. In anderen Ausbildungen gibt es schon während der Ausbildung ein Gehalt – warum also Erzieher werden? Im letzten Jahr kann man dann aber auf einen Lohn von 1300€-1450€ hoffen. Nach vollendeter Ausbildung kann man mit einem Gehalt von ungefähr 2580€ rechnen, das ist mehr, als man beispielsweise als Altenpfleger verdient.

3. technische Berufe

Neben diesen zwei sozialen Bereichen gibt es auch Berufe im technischen Bereich, welche durchaus zukunftsträchtig sind. Um im technischen Bereich aber aktuell zu bleiben, muss man stets die neueste Technik verfolgen und zuallererst einen technischen Beruf erlernen. Darunter fallen folgende: Anlagenmechaniker/-in, Fluggerätmechaniker/-in, Industrietechnologe/-in, Mechaniker/-in, oder ein duales Studium im Ingenieurwesen, oder im Maschinenbau. All diese Berufe decken Bereiche ab, auf die auch in Zukunft nicht zu verzichten ist. Gerade ein Studium im Ingenieurwesen bietet einem so viele Möglichkeiten, auf die man sich später spezialisieren kann. Das kann Hydrologie, Luft- und Raumfahrt, oder auch ganz viele andere Dinge sein. Auch Fluggerätemechaniker-/innen werden in Zukunft noch gebraucht werden. Zwar liegt gerade mit dem Klimawandel und den „Fridays for Future“ Demos das Fliegen in der Kritik, aber es werden in Zukunft trotzdem noch sehr viele Menschen ein Flugzeug benutzen.

4. IT und Elektrotechnik

Eine weitere Branche ist die der IT und Elektrotechnik. Ohne Internet, Handys, Navigationsgeräte und ähnliches wären wir alle heute ziemlich verloren. Sie sind aus unserer Gesellschaft gar nicht mehr wegzudenken. Wäre die IT und Elektrotechnik vor ein paar Jahren nicht gewesen, würden wir diese Geräte heutzutage vielleicht gar nicht haben. Auch in der Zukunft wird auf jeden Fall an neuen Techniken getüftelt werden, dies ist vielleicht einer der zukunftsträchtigsten Bereiche. Die folgenden Berufe kann man hierfür zum Beispiel erlernen: Elektroniker/-in in Geräte und Systeme, Fachinformatiker/-in, Mikrotechnologe/-in, oder man macht ein Studium im Bereich der Elektrotechnik, oder der Informatik. Als Beispiel möchten wir hier kurz näher auf das Informatikstudium eingehen: Das Studium dauert zwischen 6-8 Semester, was 3-4 Jahren entspricht. Nach Abschluss besitzt man den Bachelor of Science, mit dem man sich die Grundlagen der Informatik erfolgreich angeeignet hat. Zur Zulassung benötigt man meist ein Abitur. Es werden einen angehenden Studenten folgende Fächer im Studium erwarten: Mathe, Datenbanken, Softwaretechniken, Programmierung, Algorithmik und vieles mehr. 

5. Ernährung und Umwelt

Ein weiterer Bereich mit zukunftsträchtigen Berufen ist der, der Ernährung und Umwelt. Hierunter fallen aber nicht nur Naturwissenschaftler/-innen, Hydrologen/-innen und ähnliches, sondern auch Brauer / Bäuerinnen, Diätassistenten/-innen, Fachkräfte in der Systemgastronomie, Gärtner/-innen, Köche, Milchtechnologen/-innen und Müller/-innen. Da die Ernährung und die Umwelt uns auch noch in Zukunft beschäftigen wird, kann man hier einen großartigen, interessanten und zukunftsträchtigen Beruf finden. Besonders die handwerklichen Tätigkeiten, wie zum Beispiel die des / der Landwirts/-in, oder des / der Müllers/-in werden auch in der Zukunft noch immer gebraucht werden. 

6. Handel und Logistik

Zu guter Letzt gehört die Branche des Handels und der Logistik zu der Liste dazu. Seit der Globalisierung sind wir mit der gesamten Welt vernetzt und schicken uns Post über ganze Kontinente. Damit diese Post auch rechtzeitig ankommen wird, gibt es Kaufmänner/-frauen im Groß- und Außenhandelsmanagement, Fluglotsen/-innen, Fachkräfte in der Handelslogistik, Fachkräfte in der Lagerlogistik, Eisenbahner/innen und Berufskraftfahrer/-innen. Ohne all diese Berufe hätten wir heutzutage keinen an sich funktionierenden Handel. Auch diesen Handel und die immer fortschreitende Globalisation wird es in Zukunft noch geben. Deshalb ist es auch sinnvoll, einen dieser Berufe zu erlernen. 


arrow_upward