Gehalt Asset-Manager/-in

Vermögensverwaltungsunternehmen investieren im Auftrag von Kunden, um langfristig Wohlstand zu schaffen. Vermögensverwalter arbeiten für Pensionsfonds, institutionelle Anleger, Privatanleger, Versicherungsunternehmen, sowie auch andere Unternehmen. Vermögensverwalter arbeiten für Unternehmen wie Depotbanken. In diesem Beruf prüfen Sie Vermögenswerte und Investitionen und zeigen Kunden, wie sie ihr Vermögen investieren können, um Gewinne zu erzielen. Dabei identifizieren Sie auch potenzielle Risiken. Das Asset Management-Geschäft ist vielversprechend und profitabel. Gute finanzielle und wirtschaftliche Kenntnisse sowie ausgeprägte analytische Fähigkeiten und überzeugende Kommunikationsfähigkeiten sind erforderlich.
Angesichts der sich ständig ändernden wirtschaftlichen Bedingungen und des aktuellen Standes der Technik im professionellen Bereich erfordert die Vermögensverwaltung eine Person, die bereit ist, Risiken einzugehen und für ihr Handeln verantwortlich zu sein.

Wie ist das Gehalt als Asset-Manager/-in in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 4.500-,€ und 6.500-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Asset-Manager/-innen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Asset-Manager/-in: Die Ausbildung

Absolventen beginnen ihre Karriere als Vermögensverwalter in der Regel als Analysten. Sie werden die Unternehmen und Produkte, in die sie investieren möchten, sorgfältig untersuchen und finanzielle und rechtliche Informationen prüfen, um ihre Wachstumsaussichten zu beurteilen. Obwohl Unternehmen, die Vermögensverwalter einstellen, in der Regel eine solide akademische Qualifikation oder einen Abschluss mit finanziellem oder wirtschaftlichem Hintergrund schätzen, können sie dies im Allgemeinen auch ohne diesen Vorraussetzungen tun.

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Der Vermögensverwaltungsberuf ist einer der gefragtesten Berufe in der Finanzbranche und erfordert die Verwaltung eines großen Cash-Kundenportfolios. Es wird eine Art von Person benötigt, um mit dem durch diese Position ausgeübten Druck klarzukommen. Der ideale Vermögensverwalter sollte jemand mit starkem Wissen sein, lernbegierig und bereit, Risiken einzugehen. Sie benötigen auch Fachwissen im Portfoliomanagement.

Arbeitsumfeld

Asset Manager können Kunden dabei helfen, zu verstehen, wie verschiedene Arten von Assets wachsen. Vermögensverwalter führen Recherchen, Interviews und statistische Analysen von Unternehmen, Märkten und Trends durch, um festzustellen, welche Investitionen im Namen der Kunden getätigt oder vermieden werden müssen.
In der Unternehmensfinanzierung wird das Asset Management verwendet, um Wege zur Maximierung des Unternehmenswerts durch eine zuverlässigere, effizientere oder kostengünstigere Verwaltung von Sachanlagen und immateriellen Vermögenswerten zu finden, einschließlich der Bewertung von Vermögensfinanzierungsplänen, Methoden zur Bilanzierung von Vermögenswerten, Management von Fertigungsabläufen und Disziplin bewahren.
Aktive Vermögensverwalter werden ihre Fähigkeiten einsetzen, um ein Portfolio aufzubauen, das den Markt übertrifft, und in der Regel größere Risiken eingehen, um bessere Renditen zu erzielen. Im Gegensatz dazu umfasst die passive Vermögensverwaltung die Auswahl eines Portfolios von Vermögenswerten, deren Vermögenswert sich mit den Finanzindizes ändert.

arrow_upward