Jetzt neu! Unser Bewerbungscheck
Mehr erfahren

Gehalt Assistant Store-Manager/-in

Der Assistant Store Manager, auch als stellvertretender Store Manager oder stellvertretender Store Manager bekannt, ist hauptsächlich für den Betrieb des Geschäfts verantwortlich und unterstützt den reibungslosen Warenfluss und das Personalmanagement. Daher unterscheidet sich die Vergütung dieser verantwortlichen Position von der Vergütung der normalen Mitarbeiter im Einzelhandel. Der Filialleiter ist verantwortlich für alle Aspekte im Zusammenhang mit der täglichen Arbeit des Geschäfts: Er ist verantwortlich für die Planung, Organisation und Überwachung aller Geschäftsaktivitäten und für die Kontakte aller Mitarbeiter im Geschäft.

Wie ist das Gehalt als Assistant Store-Manager/-in in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 2.400-,€ und 3.300-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Assistant Store-Manager/-innen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Assistant Store-Manager/-in: Die Ausbildung

Ein Filialleiter muss über viele Fähigkeiten in verschiedenen Bereichen verfügen: Die Position ist komplex und erfordert Kenntnisse in Marketing, Vertrieb, Personalmanagement, Buchhaltung und Unternehmensorganisation. Natürlich müssen die Arbeitgeber auch ein umfassendes Verständnis des Einzelhandelssektors, in dem das Unternehmen tätig ist, und der aktuellen Wettbewerbssituation haben. Daher ist die Position des Einzelhandelsgeschäftsleiters normalerweise das Ende einer Einzelhandelskarriere, beispielsweise im Einzelhandel. B. Begann als Verkaufsassistent im selben Geschäft oder Kettengeschäft.
Der ideale Bewerber hat die Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann oder zum Betriebswirt erfolgreich abgeschlossen und die Aufgaben eines Einzelhandelsmanagers übernommen. Kurse und Führungstrainings für Nachwuchskräfte werden auch angeboten und diese organisieren ein internes Nachwuchsführungsprogramm für Bewerber, die an Führungspositionen im Geschäft interessiert sind. Die nächste Generation von Managern erhält normalerweise theoretische Kurse zu Geschäftsführung, Arbeitsorganisation, Führung und Kommunikation und führt dann praktische Schulungen am Arbeitsplatz durch.

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Die Position des Assistant Store Managers, der rechten Hand des Store Managers, ist ein schwieriger Job mit einigen benötigten Berufserfahrungen. Das erforderliche Fachwissen kann durch Schulungen für Einzelhandelsunternehmen oder durch mehrjährige Vertriebserfahrung erworben werden.

Arbeitsumfeld

Jedes Einzelhandelsunternehmen benötigt einen Geschäftsleiter: Geschäfte in verschiedenen Branchen, Fachmärkten, Kaufhäusern, Geschäften und Filialisten – Textilien und Mode, Sportartikel, Kosmetik, Lebensmittel, Heimdekoration, Elektronik, Möbel, Optik, Mobilkommunikation, Haushaltsgeräte -Und Supermarktketten (in diesem Fall ein Thema für Filialleiter).
Wenn es sich bei der Niederlassung um ein Filial- oder Franchiseunternehmen handelt, muss der Filialleiter bestimmte feste Richtlinien des jeweiligen Mutterunternehmens oder Franchisegebers einhalten. Beispielsweise wird auf das Markenimage und die Erkennungsmerkmale der Marke geachtet, damit das Geschäft sofort identifiziert, Produktspezifikationen implementiert oder ein bestimmtes Maß an Kundenservice garantiert werden kann. Im Rahmen dieser Anforderungen kann sich der Filialleiter frei bewegen und seine Fähigkeiten mit einem hohen Maß an Unabhängigkeit einsetzen, um die beste Entwicklung des Geschäfts zu erreichen.

arrow_upward