Jetzt neu! Unser Bewerbungscheck
Mehr erfahren

Gehalt Augenarzt/-ärztin

Ein Augenarzt ist ein Mediziner, der sich auf die Diagnose und Behandlung von Augen spezialisiert hat. Er berät in einer Praxis oder auch in einem Krankenhaus Patienten, führt Sehtests durch und vermisst die Augen. Je nach Diagnose und Behandlungsoptionen verschreibt er dann Medikamente, Brillen oder Kontaktlinsen und überwacht die ordnungsgemäße Heilung. Außerdem kann er mit den entsprechenden Qualifikationen auch Operationen am Auge durchführen. Zudem ist er auch befugt, in staatlichem Auftrag Gutachten zu erstellen, zum Beispiel für angehende Fahrschüler oder Piloten. Darüber hinaus hat ein Augenarzt auch noch die administrativen und unternehmerischen Aufgaben, die mit der Führung einer Praxis einhergehen. Dazu gehört beispielsweise die Kommunikation mit den Krankenkassen, das Verwalten von Akten und die Abrechnung.

Wie ist das Gehalt als Augenarzt/-ärztin in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 5.600-,€ und 6.200-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung und Ausbildungsgrad.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Augenarzt/-ärztin: Die Ausbildung

Wie in jedem Arztberuf ist ein abgeschlossenes Studium der Medizin absolute Grundvoraussetzung. Dieses verschafft einem die nötigen Grundlagen und damit die sogenannte Approbation, also die Erlaubnis, als Arzt tätig zu sein. Hat man diese in der Tasche, dann geht es an die fünfjährige Ausbildung zum Facharzt für Augenheilkunde, die man typischerweise an einer Uniklinik oder ähnlichem absolviert und die den Übergang bildet vom recht allgemeinen Medizinstudium hin zu einem Experten rund ums Auge. Ist auch das geschafft, steht einer Tätigkeit als Augenarzt nichts mehr im Wege – es sei denn, man möchte forschend tätig sein, denn dann ist meistens noch mindestens eine Promotion gefordert. 

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Als Augenarzt solltest du eine absolut vertrauenswürdige und emphatische Person sein – schließlich musst du Patienten eine unter Umständen weniger schöne Diagnose darlegen, diese aber auch für dich behalten, denn so will es die ärztliche Schweigepflicht. Im weiteren Interesse deiner Kunden solltest du stets sorgfältig und konzentriert arbeiten können und dir deiner immensen Verantwortung bewusst sein. Auch musst du gut kommunizieren können, sowohl mit deinen Kollegen, als auch den Patienten, um folgenschwere Missverständnisse zu vermeiden. Aus körperlicher Sicht fordert der Beruf zudem Geschicklichkeit und eine ruhige Hand, um diesen Beruf effektiv tätigen zu können.

Arbeitsumfeld

Augenärzte finden Arbeit in entsprechenden Praxen oder Krankenhäusern. Die Einstellungschancen sind vor allem im ländlichen Raum hervorragend und auch das Gehalt stimmt – kein Wunder, denn mit etwas Erfahrung kannst man schon bald eine eigene Praxis gründen oder die Stelle eines Oberarztes bekleiden. Außerdem besteht die Möglichkeit, an Universitäten in der Forschung zu arbeiten und neue medizinische Methode zu entwickeln. In jedem Fall sind die Arbeitszeiten meist sehr geregelt, nur im Krankenhaus kann es sein, dass auch Schichtarbeit ansteht. Hinzu kommen außerdem Wochenenddienste, insbesondere wenn man alleine oder zu zweit eine kleine Praxis leitet.

arrow_upward