Jetzt neu! Unser Bewerbungscheck
Mehr erfahren

Gehalt Barkeeper/-in und Barista

Als Barista besteht eine Ihrer wichtigsten Aufgaben darin, Kunden zu bedienen und ihre Bestellungen entgegenzunehmen. Barista müssen gut zuhören können, denn nachdem Sie die Kunden begrüßt haben, müssen Sie sicherstellen, dass ihre Bestellung genau notiert wird. Wenn Sie die Bestellung nicht selbst zubereiten, müssen Sie die Bestellung einem Kollegen klar und deutlich mitteilen. Neben der Annahme von Bestellungen muss Kunden bei Fragen geholfen oder Empfehlungen ausgesprochen werden. Wenn ein Kunde nach den verschiedenen verfügbaren Kaffeesorten fragt, ist es Ihre Aufgabe, die richtige Mischung für ihn auszuwählen. Ein guter Barista gibt auch Empfehlungen für den Upsell, z.B. indem er Extras oder Speisen zur Ergänzung einer Bestellung vorschlägt. Die wichtigste Aufgabe eines Baristas ist es, Getränke genau und in Übereinstimmung mit der Bestellung des Kunden herzustellen. Sie müssen sicherstellen, dass Sie sowohl das Rezept Ihres Coffeeshops einhalten können als auch das Getränk nach den spezifischen Anforderungen Ihres Kunden zubereiten. Ein guter Kaffee beginnt mit einem guten Espresso. Nachdem das Getränk zubereitet wurde, ist es auch wichtig, dass Sie das richtige Getränk mit dem richtigen Kunden zusammenbringen, insbesondere wenn Sie beschäftigt sind und mehrere Personen gleichzeitig bedienen. Je nach Schicht ist man als Barista auch dafür zuständig das Café zu öffnen und zu schließen, das beinhaltet das Vorbereiten von Tischen, Waren sowie Mahlen und Mischen von Kaffeebohnen. Es ist eine der Hauptaufgaben eines Barista, dafür zu sorgen, dass das Café sauber, hygienisch und präsentabel bleibt. Dies ist besonders wichtig in Zeiten, in denen viel zu tun ist. Ein Barista muss auch die Lagerbestände genau im Auge behalten. Je nach dem im Coffeeshop verwendeten System sind sie möglicherweise auch für die Bestellung von Lagerbeständen zuständig. Möglicherweise muss aber auch eine laufende Liste der Vorräte geführt werden, die benötigt werden, damit ein leitender Barista oder Manager eine Bestellung aufgeben kann.  

Wie ist das Gehalt als Barkeeper/-in und Barista in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 1.700-,€ und 2.200-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Barkeeper/-innen und Baristas/ in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Barkeeper/-in und Barista: Die Ausbildung

Die Ausbildung zum Barkeeper ist eine Weiterbildung, die meistens von Restaurantfachleuten absolviert wird. Daher gilt: Eine vorherige Ausbildung im Bereich der Gastronomie kann helfen, wenn man professionell in diesen Bereich einsteigen möchte. Allerdings kann man auch sagen, dass es viele Kurse in diesem Bereich gibt, die absolviert werden können, und oftmals gibt es für Barkeeper/innen daher auch die Möglichkeit eines Quereinstiegs. Das hängt jedoch stark davon ab, ob man in der Kneipe um die Ecke, oder in einem 5-Sterne Hotel arbeiten möchte. Ähnlich ist es mit der Ausbildung zum Barista. Internationale-Barkeeper und Barista Kurse (zum Beispiel durch die European Bartender School, der German Bartender School oder auch der Speciality Coffee Association of Europe SCAE) laden dazu ein, das Wissen über die Welt der Drinks zu erweitern. Für die Ausbildung als Barista gibt zahlreiche Kaffeschulen (und zum Beispiel ein „Coffee Diplom System“ nach den Standards der SCAE). Oft werden Intensiv-Ausbildungen angeboten, die man zum Beispiel den Sommer über belegen kann. Klar ist aber – hier ist die Praxis wichtig. Das Lernen reiner Theorie macht noch lange keinen guten Barkeeper oder Barista.

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Von Rohkaffee bis zur richtigen Röstung, als Barista sollte man sich für die Welt des Kaffees mit allen seinen Facetten interessieren. Ebenso ist als Barkeeper ein Interesse an den verschiedenen Cocktail-, Bier- oder Weinsorten nötig. Dann kann man auch mit einem Funken Kreativität für neue Kreationen sorgen! Je nach Spezialisierung sollte man also seine Lieblingsgetränke haben (Barista sollten Kaffee lieben, Barkeeper dürfen ruhig auch Freude an alkoholfreien Cocktails haben!). Je nach Arbeitsplatz ist jedoch auch Verantwortungsbewusstsein wichtig, und eine gewisse Belastbarkeit. Auch mit flexiblen Arbeitszeiten sollten man kein Problem haben (gerade als Barkeeper). Und auch gute Kommunikationsfähigkeiten können von Vorteil sein, beim direkten Kontakt mit Kunden. Es kann übrigens auch helfen sich stetig selbst weiterzubilden und zum Beispiel verschiedene Bücher, Rezepte-Blogs, oder auch Instagram Kanäle zu verfolgen, um gleichermaßen Wissen und Inspiration zu sammeln.

Arbeitsumfeld

Man könnte sagen, als Barkeeper/in dreht sich die Arbeitswelt oft mehr um das Nachtleben, während die Arbeit eines Baristas eher den Tag sieht. Kaffee und Cocktail haben hier jeweils ihren eigenen Platz (obwohl es natürlich auch Mischformen geben kann). Daher können die Arbeitsumfelder ebenfalls variieren. Beide können in einem Hotel zu Hause sein, während ein Barkeeper/eine Barkeeperin eben mehr in eine Bar gehört und ein Barista in ein Café. 

arrow_upward