Jetzt neu! Unser Bewerbungscheck
Mehr erfahren

Gehalt Barkeeper/-in

Vielen Kneipengängern ist er der beste Freund, aus gehobenen Lokalitäten als der Mann im schicken Anzug und den Kunststücken mit dem Shaker bekannt – Barkeeper kennt fast jeder. Sie geben alkoholische und nicht-alkoholische Getränke aus, bereiten leckere Drinks zu und sind stets für die Zufriedenheit ihrer Gäste verantwortlich. Außerdem sind sie für die Lagerung ihrer Materialien, die Pflege ihrer Arbeitsgeräte sowie die Tagesabrechnungen zuständig. Je nach Position und Erfahrung kommen außerdem noch Kostenkalkulation, Einkauf und Personalverantwortung dazu.

Wie ist das Gehalt als Barkeeper/-in in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 1.600-,€ und 2.300-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Barkeeper/-innen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Barkeeper/-in: Die Ausbildung

Eine richtige Ausbildung zum Barkeeper gibt es nicht. Viel mehr bieten verschiedene Organisationen wie die IHK eine entsprechende Fortbildung an, die zwischen 2 Wochen und 3 Monaten dauern kann. Die Inhalte erstrecken sich auf fast alles, was im Gastgewerbe hilfreich ist: Man lernt viel über die Herkunft und Beschaffenheit der Rohstoffe, wie man aus ihnen gute Cocktails zaubert, wie man Gäste berät, Tische eindeckt, Speisen serviert und vieles mehr. Besteht man diese Fortbildung in mündlichen und praktischen Prüfungen, so darf man den Titel eines geprüften Barkeepers tragen. Prinzipiell steht der Weg jedem offen; um allerdings später im Alltagsgeschäft zu bestehen, ist es sehr empfehlenswert zunächst eine Ausbildung im Hotel- und Gastgewerbe zu absolvieren. Hier bieten sich der Restaurantfachmann oder auch die Hotelfachfrau an.

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Ein guter Barkeeper ist ein freundlicher, zuvorkommender Mensch, der stets daran denkt, anderen einen einwandfreien Service zu bieten, natürlich auch mit dem Hintergedanken, dass Gäste mehr bestellen, wenn sie sich an der Bar wohlfühlen und unterhalten werden. Kommunikation und Humor sind also weitere wichtige Eigenschaften. Zum Herstellen verschiedenster Getränkekreationen sind außerdem Kreativität und ein guter Geschmack notwendig. Zudem sollte ein Barkeeper auch unter Stress zügig und gleichzeitig sorgfältig arbeiten können, und dabei auch immer Hygiene und Sauberkeit im Auge behalten.

Arbeitsumfeld

Barkeeper arbeiten an Bars und Getränketheken in Restaurants, Hotels und Kneipen. Je nach Niveau der Bar und ihrer Gäste, unterscheiden sich auch die Anforderungen an das eigene Auftreten, den Kleidungsstil und den Umgang mit Kunden stark. Ebenso unterscheidet sich auch die Menge an Trinkgeld, das durchaus einen guten Teil des Einkommens ausmacht. Die Arbeitszeiten eines Barkeepers sind gewöhnungsbedürftig, meist bis spät in die Nacht und an Wochenenden. Dafür hat man viel Kontakt mit unterschiedlichen Menschen, und damit einen abwechslungsreichen Alltag. Wer als Barkeeper auf der Karriereleiter aufsteigen will, kann beispielsweise die Prüfung zum Barmeister ablegen, in größere Hotels wechseln oder sich mit einem Restaurant oder einer Bar auch selbstständig machen.

arrow_upward