Gehalt Baumkontrolleur/-in

Fachagrarwirte/-agrarwirtinnen für Baumpflege und Baumsanierung behandeln kranke oder beschädigte Bäume und sorgen so für deren Erhalt. Zusätzlich beraten sie Kunden bei der Baumpflege bzw. Baumbeschaffung für private Gärten und sind ebenso als Gutachter*innen tätig.

Wie ist das Gehalt als Baumkontrolleur/-in in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 2.300-,€ und 3.100-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Baumkontrolleure/-innen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Baumkontrolleur/-in: Die Ausbildung

Bei der Ausbildung zum Baumkontrolleur/ zur Baumkontrolleurin handelt es sich um eine weiterführende Ausbildung. Hierzu muss vorab bereits eine sachbezogene Ausbildung wie zum Beispiel Garten- und Landschaftsgärtner abgeschlossen worden sein. Ein Sachkundenachweis gemäß Pflanzenschutz-Sachkundeverordnung kann für die Ausübung der Tätigkeit erforderlich sein. Die Ausbildung dauert circa drei bis sechs Monate und kann sowohl in Teil- als auch in Vollzeit berufsbegleitend abgeschlossen werden. Die Inhalte können je nach Bildungsanbieter variieren. Generell werden Grundlagen der Baumpflege und Baumsanierung, sowie Funktion, Aufbau, Entwicklung, Altersstadien und Lebensvorgänge von Bäumen und natürliche Standortfaktoren und ihre Auswirkung auf Wachstum und Entwicklung von Bäumen näher gebracht. Ebenso wird die Verwendung von Bäumen und Pflanzen des Baumumfeldes unter Berücksichtigung der Standort- und Pflegeansprüche unterrichtet. Grundkenntnisse zu Ursachen und Erkennungsmerkmale von Baumschäden und die spezifische Baumschadensdiagnose ist ebenso ein großer Unterrichtsbestandteil. Es werden auch Maßnahmen der Baumpflege und Baumsanierung sowie Baumpflege- und Baumsanierungsmaßnahmen beigebracht. Bodenpflege und Standortsanierung wird ebenso behandelt wie wirtschaftliche Themen, zum Beispiel das Erstellen einer Ausschreibung, Kalkulation und die Auftragsvergabe. Auch Abnahme, Abrechnung und Gewährleistung und die Leistungsbeschreibung für Baumpflege- und Baumsanierungsarbeiten wird behandelt.

Weiterbildung

Ein Studium eröffnet Baumkontrolleuren und Baumkontrolleurinnen durch einen Bachelorabschluss im Studienfach Garten-, Landschaftsbau oder Landschaftsökologie, Naturschutz weitere Aufstiegschancen. Durch die Weiterbildung aus Baumkontrolleur*in  kann je nach Universität und Bundesland auch ohne Abitur oder Fachhochschulreife ein Studium an einer Universität aufgenommen werden. 

Ausbildungen in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

In der Prüfung sind Kalkulationen durchzuführen und Abrechnungen zu erstellen. Somit ist ein fundiertes mathematisches Verständnis sehr wichtig denn im Berufsleben gehört Mathematik zum täglichen Geschäft von Fachagrarwirten und Fachagrarwirtinnen für Baumpflege und Baumsanierung. Um Prüfungsaufgaben zum Haftungsrecht und zu Rechtsvorschriften bei der Durchführung von Baumpflege- und Baumsanierungsarbeiten zu beantworten, sind gute Kenntnisse in diesem Bereich erforderlich und auch nach Bestehen der Prüfung unabdingbar um im späteren Berufsalltag beispielsweise bei der Sanierung und Pflege von Bäumen keine Rechtsvorschriften zu verletzen.

Arbeitsumfeld

Baumkontrolleure/ Baumkontrolleurinnen finden Anstellung hauptsächlich in Garten- und Landschaftsbauunternehmen, sowie bei Grünflächenämtern und Forstämter. 

arrow_upward