Gehalt Baumpfleger/-in

Wer gerne draußen in der Natur arbeitet, sich sportlich betätigen und nebenher noch etwas für den Umweltschutz tun möchte, der könnte am Beruf des Baumpflegers Gefallen finden. Diese Berufsgruppe findet man vor allem in städtischen Grünanlagen und Parks. Hier prüfen sie die Sicherheit und Gesundheit von Bäumen, stellen sicher, dass alle gesetzlichen Vorgaben eingehalten werden und sind bei Bedarf dann auch mit der Motorsäge im Einsatz. Zuvor gilt es jedoch stets die Lage zu evaluieren und herauszufinden, ob die das Fällen oder zurückschneiden überhaupt erforderlich und gerechtfertigt ist. Dazu dringen Baumpfleger oft selbst bis in die hohen Baumkronen vor, weshalb sie auch gute Kletterer sein müssen.

Wie ist das Gehalt als Baumpfleger/-in in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 2.200-,€ und 3.100-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Baumpfleger/-innen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Baumpfleger/-in: Die Ausbildung

Für diesen Beruf gibt es keine festgelegte Ausbildung, was eine Aussage bezüglich Dauer und Voraussetzungen schwierig macht. Oft wird der Job von Leuten ausgeübt, die schon eine Ausbildung im Forstgewerbe oder Gartenbau haben und nach neuen Herausforderungen suchen. Das Fehlen einer Ausbildung heißt allerdings nicht, dass keine Weiterbildung nötig ist, im Gegenteil, es gibt eine große Auswahl an verschiedenen Fortbildungen und Kursen. Einige davon sollte jeder angehende Baumpfleger absolvieren, wie etwa Kletter-, Motorsägen-, und Erste-Hilfe-Kurse. Wer außerdem die biologisch-fachlichen Hintergründe der Arbeit kennenlernen und sich zum Treffen wichtiger Entscheidungen qualifizieren möchte, für denen bieten sich die Kurse zum “European Tree Worker” bzw. “European Tree Technician” an, die auch europaweit anerkannt sind.

Ausbildungen in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Ein Baumpfleger sollte körperlich und geistig fit sein, um sicher auf Bäumen herumklettern zu können – Höhenangst ist unangebracht, ein ausgeprägtes Sicherheitsbewusstsein dafür umso wichtiger. Außerdem sollte er gut im Team arbeiten können und seine Kollegen nicht im Stich lassen. Des Weiteren hilft ihm ein ausgeprägtes Umweltbewusstsein und biologisches Verständnis – letzteres lässt sich aber gut durch Kurse aneignen.

Arbeitsumfeld

Ein Baumpfleger ist viel draußen unterwegs und arbeitet körperlich – ob er nun klettert, sägt oder beides. Angestellt sind sie entweder bei Stadtverwaltungen oder sie machen sich selbstständig und arbeiten im Rahmen von Honorarverträgen für Städte und Gemeinden. Mit ihren Entscheidungen und Handlungen gestalten sie aktiv die Grünflächen und damit das Erscheinungsbild einer Stadt – mitsamt den psychologischen Effekten auf ihre Einwohner und den umwelttechnischen Auswirkungen auf die ganze Welt – denn jeder Baum mehr oder weniger kann in Zukunft einen Unterschied machen.

arrow_upward