Gehalt Biologisch-technische/-r Assistent/-in (BTA)

Ob Tiere, Viren, Pilze oder Bakterien – der Biotech-Assistent kann mit ganzen biologischen Organismen umgehen. Biologische Substanzen gehören ebenfalls zum Fachgebiet. Das Tätigkeitsfeld umfasst alle biologischen und chemischen Analysetechniken. Diese dienen beispielsweise zur Inspektion von Lebensmitteln, Arzneimitteln und pflanzlichen Substanzen. Aufgrund der Abkürzung für berufliches Profil ist der klassische Arbeitsplatz von BTA das Labor.

Die Kernaktivitäten des Jobprofils des Biotechnologie-Assistenten umfassen die Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von Experimenten. Sie bewerten die Wasserqualität in einem Badesee oder führen anhand ihres Arbeitsbereichs einen Vaterschaftstest durch. In anderen Fällen werden sie die Wirksamkeit und Umweltverträglichkeit eines neuen Pflanzenschutzmittels testen. Diese Reihe von Beispielen zeigt, wie breit die Tätigkeitsfelder von Biotech-Assistenten sind.

Wie ist das Gehalt als Biologisch-technische/-r Assistent/-in (BTA) in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 2.700-,€ und 3.600-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Biologisch-technische Assistenten/-innen (BTA) in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Biologisch-technische/-r Assistent/-in (BTA): Die Ausbildung

Es dauert zwei Jahre, um die Ausbildung zum Biotech-Assistenten in der Schule abzuschließen. Während des Trainings werden potenziellen Biotech-Assistenten spezielle Kenntnisse in den Bereichen Biologie, Biochemie, Gentechnik, Informatik und Mikromolekularbiologie vermittelt. Biotechnologie-Assistenten haben viele Möglichkeiten zur Weiterbildung. Eine Spezialisierung ist beispielsweise nach einer Weiterbildung zum Biotechnologen möglich.

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Um ein BTA zu werden, müssen Bewerber mindestens ein Abitur oder eine Hochschulzugangsberechtigung haben. Personen mit einem Abitur oder einer höheren technischen Hochschulzulassung können sofort nach der Ausbildung oder zu einem späteren Zeitpunkt der beruflichen Weiterentwicklung (z. B. Biologie, Biotechnologie, Biowissenschaften usw.) an dem Kurs teilnehmen. In einigen Fällen wird ein Teil der Ausbildung als Bachelor-Abschluss gezählt.

Arbeitsumfeld

Jede Lebensform, alles, was in der Natur wächst und gedeiht, ist Gegenstand der Biologie. Bakterien, Pflanzen, Tiere oder Menschen – die Biologie beschreibt jeden Organismus und untersucht sein Verhalten in der Umwelt. Der Biotechnology Assistant (BTA) verfolgt das Leben, beobachtet, misst, entnimmt Proben und führt Experimente durch. BTAs unterstützen die Arbeit von Naturwissenschaftlern und sind in der Lebensmittel-, Pflanzenschutz- und Pharmaindustrie sowie in der medizinischen Diagnostik oder Forensik tätig. Zu diesem Zweck stellen sie alle erforderlichen Instrumente und Geräte zusammen und planen Experimente mit dem Supervisor.

Danach arbeiteten sie weitgehend unabhängig. Zum Beispiel züchten sie Zellkulturen in Nährmedien und untersuchen sie dann unter einem Mikroskop. Sie bestimmen auch die Zusammensetzung von Flüssigkeiten und sezieren manchmal sogar kleine Tiere. Nach Abschluss des Tests müssen alle Ergebnisse aufgezeichnet und alle verwendeten Geräte erneut gereinigt werden. Biotechnologieassistenten leisten wichtige Beiträge zur wissenschaftlichen Forschung und sind für Ärzte, Apotheker, Chemiker und Biologen unverzichtbar. Entsprechend gut sind die Aussichten für den Arbeitsmarkt. Die Balance zwischen Arbeit und Leben ist normalerweise ausgeglichen.

arrow_upward