Jetzt neu! Unser Bewerbungscheck
Mehr erfahren

Gehalt Chief Customer Officer (CCO)

Wirtschaftswachstum durch erfolgreiche Verkäufe zu erreichen, ist eines der wichtigsten Ziele von Unternehmen des privaten Sektors. Der Chief Commercial Officer (CCO) ist verantwortlich für die Werbestrategie und die damit verbundene erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens. Dieser Begriff stammt aus dem Englischen und bezieht sich immer auf die männlichen und weiblichen Mitarbeiter in dieser Position. Kurze CCOs sind auch in anderen Positionen üblich: Chief Communications Officer, Chief Compliance Officer, Chief Customer Officer, Chief Culture Officer, Chief Creative Officer und Chief Content Officer werden auch als CCOs bezeichnet.

Wie ist das Gehalt als Chief Customer Officer (CCO) in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 8.200-,€ und 12.000-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Chief Customer Officer (CCO) in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum Chief Customer Officer (CCO): Die Ausbildung

Die Ausbildung der Chief Business Officers ist nicht standardisiert, daher gibt es viele Möglichkeiten, diese Aktivität zu fördern. In der Regel basiert es jedoch auf einem abgeschlossenen Wirtschaftsstudium. Wenn Sie sich während Ihres Studiums auf Marketing und Vertrieb konzentriert haben, ist dies von Vorteil. Um das sogenannte C-Level-Level zu erreichen, muss der Quasi-CCO zunächst über langjährige Berufserfahrung im Vertrieb verfügen. Dies ist eine sehr verantwortungsvolle Position, daher werden nur erfahrene Vertriebsmitarbeiter als kaufmännische Leiter ernannt.

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Zuallererst sollte CCO die Merkmale Führung, Analyse und strategisches Denken aufweisen. Neben Verkaufstalent und Verhandlungsgeschick ist er auch kreativ und kann innovative Lösungen und Methoden entwickeln. Darüber hinaus sind spezifische Branchenkenntnisse erforderlich, um ein erfolgreiches Vertriebsmodell zu entwickeln.

Arbeitsumfeld

Insbesondere große internationale Unternehmen benötigen kaufmännische Leiter. Gleichzeitig stellen mittelständische Unternehmen jedoch auch CCOs ein. Der Chief Commercial Officer kann in nahezu jedem Wirtschaftsbereich eingesetzt werden. Die genauen Verantwortlichkeiten des Chief Commercial Officer können von der Branche und Größe des Unternehmens abhängen. Der Chief Commercial Officer führt jedoch in der Regel ähnliche Aufgaben aus wie der Vertriebsleiter. In der Regel ist er jedoch höher als der Vertriebsleiter in der Hierarchie, sodass er auch für andere Bereiche verantwortlich ist, die hauptsächlich mit der strategischen Ausrichtung des Unternehmens zusammenhängen.
Zum Beispiel leitete er die Einführung neuer Produkte oder Dienstleistungen und führte hierfür ein profitables Umsatzmodell ein. Um festzustellen, welches Verkaufsmodell für jedes Produkt geeignet ist, war er auch an der Ermittlung des Produktlebenszyklus beteiligt. Langfristiges Ziel ist es immer, den Kunden an das Unternehmen zu binden, weshalb der Chief Commercial Officer hierfür geeignete Maßnahmen trifft. Der Chief Commercial Officer kann sich auch an der Formulierung des Leitbilds der Marketingstrategie und der Werbeinfrastruktur beteiligen, um die Anerkennung des Produkts auf dem Markt zu fördern und damit das Wachstum des Unternehmens zu fördern. Sie leiten und unterstützen das Verkaufsteam – auch in multinationalen Unternehmen weltweit. Darüber hinaus legen sie Verkaufsziele fest und überwachen, ob das Unternehmen die Ziele erreicht hat.

arrow_upward