Gehalt Colorist/-in

Als Colorist/-in nutzt man verschiedene Haarfärbetechniken, um besonders auf die Wünsche von Kundinnen und Kunden eingehen zu können. Man ist stets auf dem neuesten Stand, was Haarfarbetrends angeht und berät seine Kunden hinsichtlich über Möglichkeiten rund um Techniken und Farben. Individuelle Anforderungen sind das Spezialgebiet eines/einer Coloristen/-in. Anhand Fotos oder Beschreibungen der Kunden ist man in der Lage, die perfekte Farbe auszuwählen oder selbst herzustellen. Auch zum Thema Haarpflege und Vor- und Nachbehandlung einer Haarfärbung steht der/die Colorist/-in beratend zur Seite.

Allerdings gibt es diese Berufsbezeichnung auch in anderen Branchen, zum Beispiel in Textilfärbereien oder Lachfabriken, wo Färbungen gemessen und beurteilt oder sogar selbst zusammengestellt werden.

Wie ist das Gehalt als Colorist/-in in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 1.900-,€ und 2.300-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Coloristen/-innen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Colorist/-in: Die Ausbildung

Geprüfter Colorist ist eine Weiterbildung für Friseure/-innen, die in Form von Blockunterricht stattfindet. Bereits während der Friseurausbildung kann der Schwerpunkt Coloration gewählt werden, sodass dieses Wissen später nur vertieft werden muss. Die Weiterbildung dauert rund fünf Wochen und endet mit einer Prüfung bei der Handwerkskammer, die staatlich zugelassen ist.

Weitere mögliche Zusatzausbildungen für Coloristen sind zum Beispiel Haarverlängerungen oder eine Ausbildung zum Visagisten. Sobald die Meisterprüfung zum Friseurmeister absolviert wurde, können Coloristen sich auch selbstständig machen.

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Voraussetzung ist eine abgeschlossene Gesellenprüfung. Kreativität in besonderem Maße ist ebenfalls sinnvoll, sowie Kommunikationsfähigkeit und Empathie, um den Kunden umfassend zu beraten. Auch Lernbereitschaft ist wichtig, um sich immer auf dem neuesten Stand zu halten.

Arbeitsumfeld

Coloristen können sowohl in einem Friseursalon angestellt sein, als auch nach der Meisterprüfung selbstständig arbeiten.

arrow_upward