Gehalt Consultant/-in

Ein Consultant ist ein Unternehmensberater. Er verfügt über sehr spezifisches Fachwissen und kann in verschiedenen Branchen arbeiten. Eine der Aufgaben des Beraters vor Ort besteht darin, zuerst Fakten zu sammeln und dann so zu arbeiten, dass der Kunde seine Ziele erreichen kann. Daher achtet er bei der Arbeit besonders auf Lösungen und berücksichtigt stets die Effizienz und Kosteneinsparungen seiner Maßnahmen. Grundsätzlich kann jeder als Consultant auftreten. Allen Managementberatungsarbeiten ist gemeinsam, dass eine der Aufgaben eines Beraters darin besteht, eine Strategie in Ihrem eigenen Fachgebiet zu entwickeln, um das Unternehmen daran anzupassen. Die Tatsache, dass der Berater nicht direkt vom Unternehmen eingestellt wird, ist eine sehr bewusste Entscheidung. Die Berater nutzen innovative Ideen, um das Unternehmen bei der Entwicklung neuer Produkte, der Erschließung neuer Märkte oder der Annahme von Aufträgen für Buchhalter zu unterstützen.

Wie ist das Gehalt als Consultant/-in in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 5.000-,€ und 7.400-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Rangierbegleiter/-innen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Consultant/-in: Die Ausbildung

Der Verantwortungsbereich der Unternehmensberater ist vielfältig, sodass es keine standardisierte Ausbildung zum Berater gibt. Wirtschafts- und betriebswirtschaftliche Qualifikationen dominieren jedoch die Beratung. Neben den klassischen Business-Kursen werden aufgrund ihres Fachwissens vor allem Studierende mit Schwerpunkt Informatik, Physik, Mathematik, Pädagogik, Psychologie und Medizin benötigt.

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Proprietäre Technologie allein reicht nicht aus, um Karriere als Berater zu machen. Der Gesamtplan des Beraters muss korrekt sein und umfasst auch Soft Skills: starke Kommunikationsfähigkeiten, um dem Unternehmen Lösungen erklären zu können, Einfühlungsvermögen und Verständnis für Kundenbedürfnisse im Umgang mit Kunden, die Fähigkeit, in einem Team zu arbeiten und die beste Arbeitsfähigkeit und Begeisterung anderer Berater und Experten im Projektteam, um die anspruchsvollen Anforderungen der Branche zu erfüllen. Analytisches Denken, um systematisch Problemlösungen entwickeln zu können.

Arbeitsumfeld

Der Berater unterstützt die strategische Anpassung des Unternehmens. Daher besteht die Hauptaufgabe der Beratung darin, Lösungen für bestimmte Probleme des Unternehmens zu finden. Dies kann bedeuten, Kosten zu sparen, neue Märkte zu erschließen oder das Unternehmen komplett neu zu organisieren. Im ersten Schritt analysiert der Berater in der Regel die aktuelle Situation des Unternehmens. Auf diese Weise können Berater Schwachstellen und Bereiche mit der besten Optimierung identifizieren. Diese Analyse wird normalerweise am Standort des vorgeschlagenen Unternehmens durchgeführt. Die typische Aufgabe der ersten Konsultation besteht darin, Daten zu sammeln und Prozessanalysen im entsprechenden Unternehmensbereich durchzuführen. Sobald alle relevanten Daten zur Lösung des Problems vorliegen, beginnt die eigentliche Arbeit des Beraters. Der Berater formuliert nun Strategien und Maßnahmen zur Lösung der Unternehmensprobleme. Um Fehler zu vermeiden und Risiken frühzeitig in der Planungsphase wichtiger Projekte zu erkennen, werden in dieser Projektphase immer mehr Berater konsultiert. Anschließend stellen Sie dem Unternehmensleiter die entwickelte Lösungsmethode vor. Wenn eine Einigung über die durchzuführenden Maßnahmen erzielt wird, umfassen weitere Beratungsaufgaben die Umsetzungsphase und die Überwachung der Maßnahmen.

arrow_upward