Jetzt neu! Unser Bewerbungscheck
Mehr erfahren

Gehalt Data Scientist

Die exzessive Nutzung des Internets und mobiler Endgeräte führt zu einer seit Jahren steigenden Zahl an gesammelten Daten, die mittlerweile in astronomischen Höhen angelangt ist. Natürlich sind diese Daten nicht nur ein Nebenprodukt von Suchprozessen, sondern werden gewollt zusammengetragen – denn als Entscheidungsgrundlage für Werbung, Investitionen und personalisierte Angebote sind Daten extrem wertvoll, sie sind sozusagen das Gold des Internets. Einen Haken haben sie dennoch: Durch die schiere Menge und häufig fehlende Sortierung ist ihre Auswertung nur mithilfe mathematischer Modelle und leistungsfähiger Computer möglich. Und genau hier kommt der Data Scientist, oder zu Deutsch Datenwissenschaftler, ins Bild.

Seine Aufgabe ist es Datenquellen auszumachen und die Rohdaten zu sichten. Anschließend muss er die relevanten Datensätze herausfiltern, aufbereiten und in ein präsentierbares Format bringen, sodass die Geschäftsleitung daraus Entscheidungen ableiten kann. Anders als etwa Analysten arbeiten Data Scientists dabei auf “unterster Ebene”, das heißt sie programmieren die Suchalgorithmen oder entwickeln neue mathematische Modelle.

Wie ist das Gehalt als Data Scientist in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 4.300-,€ und 6.100-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Data Scientists in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Data Scientist: Die Ausbildung

Data Scientist ist ein Beruf der in den allermeisten Fällen ein Studium voraussetzt. Geeignete Fächer sind hierbei Mathematik oder Informatik, idealerweise mit Wirtschaftsschwerpunkt. Manche Universitäten bieten aber auch einen “Data Science” Studiengang an. Gute schulische Leistungen die in einem (Fach)Abitur resultieren und ein Faible für Zahlen und Fakten sind also wichtige Voraussetzungen, um Data Scientist zu werden.

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Ein Data Scientist muss ein absoluter Zahlenfreak sein und sich mit Computern, Programmiersprachen und Statistik auskennen. Des Weiteren sollte er präzise, zielstrebig und vor allem geduldig arbeiten können. Außerdem wichtig sind kommunikative Skills und die Fähigkeit, komplexe Themen einfach erklären zu können. Bei Präsentationen und Meetings sollte ein Data Scientist selbstbewusst und sicher auftreten.

Arbeitsumfeld

Prinzipiell gilt: Data Scientists sind überall dort gesucht, wo in großem Stil Daten gesammelt und ausgewertet werden – und das ist heutzutage fast überall der Fall. Gute Jobaussichten also. Besonders groß ist die Nachfrage natürlich im Online- und IT-Bereich, so etwa bei Betreibern von Onlineshops, Suchmaschinen oder Werbeagenturen. Seinen Arbeitsalltag verbringt ein Data Scientist größtenteils vor einem Computer oder bei Meetings mit Entscheidungsträgern, wo er seine Ergebnisse vorstellt. Ein weiterer wichtiger Punkt im Arbeitsleben eines Data Scientists ist auch die Weiterbildung, denn die Datenwissenschaft ist ein Gebiet, auf dem sich ständig Neuerungen ergeben und die sich laufend weiterentwickelt. Diese Weiterbildungen tun natürlich auch der Karriere gut und so sind mit einigem an Erfahrung Posten wie der eines Projekt- oder Abteilungsleiters drin.

arrow_upward