Jetzt neu! Unser Bewerbungscheck
Mehr erfahren

Gehalt Drahterodierer/-in

Drahterodierer verarbeiten Materialien, die elektrisch leitend sind. Im Verarbeitungsprozess sind sie zuständig für das Programmieren, Einrichten und Bedienen der Drahterodiermaschinen. Drahterodierer sind Spezialisten darin Drähte zu schneiden. Ihr ganzer Beruf dreht sich um das Drahterodierungsverfahren. Es wird genutzt, um Drähte mit allerhöchster Genauigkeit zu schneiden. Das heißt bis auf zwei Mikrometer genau, also zwei millionstel Meter. Mit diesem Verfahren sind so genauste, dünnste Schnitt auch bei dicken Materialien möglich. Dazu wird ein Draht über Umlenkrollen durch das Werkstück geführt, während das passiert wird der Draht über die Umlenkrollen in eine Richtung bewegt und, sowie das Werkstück, unter eine hohe elektrische Spannung gesetzt. Sobald der Draht nah an den Werkstoff kommt, findet eine Entladung statt, bei der positiv und negativ geladene Ionen stark beschleunigt werden und innerhalb des elektrischen Feldes, auch Endladungskanal genannt, kollidieren, sichtbare Funken entstehen. Gleichzeitig entsteht eine Gasblase durch das Verdampfen der Elektrode und dem Werkstoff. In dieser Blase bildet sich Plasma und sie vergrößert sich, bis sie durch den Draht und das Werkstück begrenzt wird. Jetzt wird eine Impulspause eingeführt, die den Strom unterbricht, das führt zu der Implosion der Blase. Die Implosion reißt geschmolzenes Material aus den beiden Materialien. Das Material setzt sich am Draht ab, der über die Umlenkrollen in den Schrott geführt wird. Auf diese Weise kann durch tausende Wiederholungen pro Sekunde ein Schnitt durchs ganze Material durchgeführt werden. Es gibt außerdem noch andere Verfahren wie das Senk- und Bohrerodieren.

Wie ist das Gehalt als Drahterodierer/-in in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 2.600-,€ und 3.700-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Drahterodierer/-innen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Drahterodierer/-in: Die Ausbildung

Unternehmen erwarten in der Regel eine technische Ausbildung in der Metallverarbeitung z. B. zum Feinmechaniker oder Werkzeugmechaniker. Diese Ausbildungen dauern meistens drei Jahre und sind mit einem Real- oder Hauptabschluss zu absolvieren.

Weiterbildung

Drahterodierer verdienen im Schnitt 3.100 €. Als Weiterbildungen haben sie die Chance zu einer Technik- oder Meisterweiterbildung. Darüber hinaus sind technische Studiengänge möglich.

Arbeitsumfeld

Drahterodierer arbeiten in der Fabrik und kommen in aller Regel nicht raus. Da die benötigten Maschinen groß und teuer sind, haben sie meistens einen festen Standort und bereiten die Materialien an diesem Ort auf die Weiterverarbeitung vor. Damit sind auch Sie als Arbeitnehmer an denselben Ort gebunden. Es gibt allerdings auch mobile Drahterodierer, diese sind aber meistens ungenauer und nur zum Entfernen zu gebrauchen. Dieser Beruf kann eintönig sein allerdings arbeiten Sie mit Hightech Geräten.

arrow_upward