Jetzt neu! Unser Bewerbungscheck
Mehr erfahren

Gehalt Erntehelfer/-in

Erntehelfer/-innen gehen den Bauern zur Hand bei der Ernte von Rohstoffen. Sie werden eingesetzt im Gemüsebau, Gartenbau und/ oder Weinbau. Auch bei der Aussaat und der Saisonarbeit finden sie Anstellung.

Wie ist das Gehalt als Erntehelfer/-in in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 1.500-,€ und 1.900-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Erntehelfer/-innen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Erntehelfer/-in: Die Ausbildung

Als Erntehelfer/-in ist keine spezielle Ausbildung abzuschließen, da die Einarbeitung am Arbeitsplatz direkt stattfindet. 

Weiterbildung

Als Erntehelfer/-in bietet es sich an eine Berufsausbildung als Landwirt/in, Tierwirt/in oder Gärtner/in der Fachrichtung Gemüse- oder Obstbau anzustreben um sich beruflich weiterzubilden. Eine mehrjährige Berufserfahrung ermöglicht es die Ausbildung gegebenenfalls zu verkürzen.
Ebenso besteht die Möglichkeit eine Externenprüfung zu absolvieren, um somit einen Ausbildungsberuf auch ohne eine Ausbildung anerkannt zu bekommen. Voraussetzung hierfür ist ebenfalls eine mehrjährige Berufserfahrung, die Teilnahme an Kursen zur Vorbereitung auf die Externenprüfung um fachtheoretische Kenntnisse und fachpraktische Fähigkeiten zu ergänzen und zu vertiefen. Berufsbegleitend kann auch an Nachqualifizierungsmaßnahmen teilgenommen werden, bei denen einzelne Module zertifiziert werden, um dann an der Abschlussprüfung teilzunehmen.
Im Anschluss haben Erntehelfer/-innen die Möglichkeit auch ohne Berufsabschluss zum Beispiel zur Landwirtschaftsmeisterprüfung oder zu einer Weiterbildung als staatlich geprüfte/r Techniker/in der Fachrichtung Agrartechnik zugelassen zu werden.

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Als Erntehelfer/-in ist es meistens erforderlich einen Führerschein mit mindestens Klasse B zu besitzen. Ebenso ist Erfahrung mit dem Bedienen und Fahren von landwirtschaftlichen Großmaschinen (zum Beispiel Pflugmaschine) oft erforderlich. Da die Arbeiten hauptsächlich im Freien auf dem Feld zu verrichten ist, ist ein wetterfestes Naturell von Vorteil. Ebenso werden Erfahrungen in der Landwirtschaft oft gefordert, sowie eine generelle Belastbarkeit aufgrund der hauptsächlich körperlich sehr anstrengenden Arbeit. Auch Anpassungsfähigkeit und Zuverlässigkeit sind oft Grundvoraussetzung für eine Anstellung. Fähigkeiten im Umgang mit Werkzeug und landwirtschaftlichen Geräten sind sehr von Vorteil.
Während der Einarbeitungsphase am Arbeitsplatz werden Kenntnisse in der Lagerarbeit, Erntearbeit sowie in der Saat vermittelt.

Arbeitsumfeld

Erntehelfer/-innen werden hauptsächlich auf dem Feld eingesetzt. Es kann aber auch vorkommen, dass ein Einsatz in Geschäftsräumen (zum Beispiel Hofladen) zu den Aufgaben gehören.

arrow_upward