Jetzt neu! Unser Bewerbungscheck
Mehr erfahren

Gehalt Fachinformatiker/-in für digitale Vernetzung

Fachinformatiker/-in für Digitale Vernetzung ist ein relativ neuer Ausbildungsberuf aus dem Bereich der Fachinformatiker. Fachinformatiker für digitale Vernetzung findet man häufig im produzierenden Gewerbe, dort wo von Computern gesteuerte Maschinen und Roboter allerhand Produkte fertigen und wo geschultes Fachpersonal für deren Funktion und Sicherheit essentiell ist.

Fachinformatiker für Digitale Vernetzung sind die Herrscher über elektronische Systeme, vom einfachen Computernetz bis zum digitalen Fließband. Zudem sind sie für deren Schutz verantwortlich – denn es gibt unzählige Bedrohungen, von der Fehlfunktion einzelner Teile bis hin zum groß angelegten Cyberangriff.

Wie ist das Gehalt als Fachinformatiker/-in für digitale Vernetzung in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 3.500-,€ und 5.000-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Fachinformatiker/-innen für digitale Vernetzung in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Fachinformatiker/-in für digitale Vernetzung: Die Ausbildung

Die Ausbildung zu diesem Beruf gibt es erst seit dem 01.08.2020. Grund dafür ist die zunehmende Digitalisierung in der Industrie 4.0, die diesen Beruf überhaupt erst nötig und möglich macht. Die Ausbildung dauert regulär drei Jahre und hat formell keine Zugangsvoraussetzungen. Es handelt sich um eine duale Ausbildung, das heißt man verbringt einen großen Teil der Ausbildung in einem Betrieb, in dem man angestellt ist und in dem man die praktischen Grundlagen des Berufs erlernt. Zeitgleich geht man zur Berufsschule, wo eher auf die theoretischen Grundlagen eingegangen wird. Die Abschlussprüfung ist in zwei Teile aufgeteilt, wovon der Erste schon in der Mitte des zweiten Lehrjahres stattfindet.

Inhalte der Ausbildung sind z.B. Projektmanagement, Arbeits- und Umweltschutz oder Datensicherheit, aber auch spezifische Inhalte wie Analyse und Planung von Systemprozessen oder Betrieb und Optimierung bestehender Systeme stehen auf dem Stundenplan.

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Grundlegende Kenntnisse im Umgang mit Computern und Elektronik sind hier nie ein Fehler. Aber auch Teamfähigkeit und eine Spur Perfektionismus und Durchhaltevermögen sind in diesem Beruf notwendig. Bist du schnell frustriert, wenn etwas nicht funktioniert oder kennst du bei einem Computer nur den An/Aus-Knopf, dann ist der Fachinformatiker für digitale Vernetzung vielleicht nichts für dich.

Arbeitsumfeld

Eine Arbeitsstelle findet man als Fachinformatiker/-in für Digitale Vernetzung vor allem in der Industrie und der Logistik. Hierbei ist die Branche völlig egal, denn mittlerweile verfügt eigentlich jeder industrielle Betrieb in der ein oder anderen Form über elektronisch gesteuerte und überwachte Systeme. Die Hauptaufgabe wird es sein, solche Systeme zu entwickeln, zu überwachen und zu warten, um so Produktionsfehler zu vermeiden und Arbeitsabläufe möglichst reibungslos zu gestalten.

arrow_upward