Gehalt Fahrlehrer/-in

Wer in Deutschland auf öffentlichen Straßen fahren möchte, benötigt einen gültigen Führerschein. Fahrlehrer (auch Fahrschullehrer genannt) bieten die notwendigen praktischen und theoretischen Kurse an, um sich auf die Fahrprüfung vorzubereiten.

Wie ist das Gehalt als Fahrlehrer/-in in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 3.200-,€ und 4.700-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Fahrlehrer/-innen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Fahrlehrer/-in: Die Ausbildung

Die Berufsausbildung von Fahrlehrern ist geregelt. Ein Fahrlehrer muss mindestens 21 Jahre alt sein und eine entsprechende Fortbildung zum Fahrlehrer absolviert haben. Vollzeit dauert ein Jahr. Diejenigen, die die Prüfung ablegen, haben eine Berufsausbildung in einer anerkannten Ausbildungsbranche abgeschlossen, können den Führerschein der entsprechenden Klasse vorlegen und haben in den letzten drei Jahren an der Ausbildung zum Fahrer teilgenommen. Potenzielle Fahrlehrer müssen außerdem eine Verhaltensbescheinigung vorlegen und ihre körperlichen und geistigen Fähigkeiten nachweisen. Nach dem „Fahrlehrergesetz“ sind Fahrlehrerinnen verpflichtet, regelmäßig Fortbildungskurse zu besuchen und zu absolvieren. Das Erlernen der Fahrzeugtechnologie oder des Verkehrsmanagements kann mehr Karrieremöglichkeiten eröffnen.

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Fahrlehrer benötigen Lehrfähigkeiten, um den Schülern das notwendige Wissen zu vermitteln. Während des Fahrkurses konzentriert sie sich auf die Beobachtung des Fahrverhaltens, damit sie gefährliche Situationen erkennen und frühzeitig eingreifen kann. Sie sollte flexibel sein, weil sie sich immer wieder an abnormale Arbeitszeiten anpassen muss.

Arbeitsumfeld

Fahrlehrer sind entweder angestellt oder selbstständig, insbesondere in Fahrschulen. Das Transport Professional Training Center kann auch der Arbeitgeber sein. Der Fahrlehrer vermittelt den Schülern die theoretischen Kenntnisse und praktischen Fähigkeiten, die für die Teilnahme am Straßenverkehr mit Autos, Motorrädern, Lastwagen oder anderen Fahrzeugen erforderlich sind. Sie bereiten sich geordnet auf den Theorieunterricht vor und kommunizieren sie angemessen.

Zum Beispiel diskutieren sie Verkehrsregeln und erklären die Mechanik und Technologie von Fahrzeugen. Der Fahrlehrer korrigiert und bespricht den Testfragebogen. In tatsächlichen Fahrkursen bringen Fahrlehrer ihren Schülern die Bedienung des Fahrzeugs bei. Sie beobachten das Fahrverhalten und greifen bei Bedarf ein. Fahrschüler und ihre Fahrlehrer fahren auf Stadt-, Bundes- oder Landstraßen und Autobahnen. Es implementiert auch Nachtfahr-, Notbrems- und Parkfahrzeuge. Der Fahrlehrer übernimmt auch Organisations- und Managementaufgaben. Sie planen die Termine für Fahrschulkurse, berechnen Fahrkurse und melden Schüler für Fahrprüfungen an.

arrow_upward