Gehalt Fensterbauer/-in

Was macht ein Fensterbauer? Wer ein Haus baut oder seine Fenster erneuern lässt, der kommt um Angehörige dieses Berufs wahrscheinlich nicht herum. Ein Fensterbauer fügt Glas und verschiedene andere Werkstoffe wie Holz oder Kunststoff zu Fenstern oder Türen zusammen. Diese baut er dann fachgerecht in Häuser und Gebäude ein. Außerdem berät er seine Kunden und zeigt ihnen verschiedene Möglichkeiten der Fenster- und Fassadengestaltung auf. Des Weiteren ist er Experte beim Thema Glas, baut Wintergärten oder Glasfronten und repariert kaputte Scheiben.

Wie ist das Gehalt als Fensterbauer/-in in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 2.300-,€ und 3.100-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Fensterbauer/-innen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Fensterbauer/-in: Die Ausbildung

Um Fensterbauer zu werden muss man eine anspruchsvolle, dreijährige Ausbildung absolvieren. Diese läuft dual ab, das heißt man verbringt seine Zeit teils in der Berufsschule, teils im Ausbildungsbetrieb. Dort lernt man den Umgang mit Maschinen und Werkzeugen, mit technischen Zeichnungen, sowie die Interaktion mit Kunden. Zudem erwirbt man Kenntnisse über die verschiedenen Werkstoffe und wie man sie richtig verarbeitet, denn keinesfalls hat der Beruf nur mit Glas zu tun – Holz, Kunststoff, PVC und vieles mehr gehören ebenfalls dazu. Außerdem spezialisiert man sich während der Ausbildung auf eine der beiden Fachrichtungen Fenster- und Glasfassadenbau oder Verglasung und Glasbau. Voraussetzung für eine erfolgreiche Bewerbung ist oft mindestens ein Hauptschulabschluss.

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Fensterbauer ist ein Handwerksberuf und setzt daher wie jeder andere Handwerksberuf auch körperliche Belastbarkeit, Fingerfertigkeit und Einsatzwille voraus. Zudem hilft es, wenn man gut in Naturwissenschaften wie Mathe und Physik ist, aber auch über eine künstlerisch- kreative Ader verfügt. Außerdem sollte man gut im Team arbeiten und mit anderen kommunizieren können und gegenüber Kunden stets freundlich und geduldig auftreten.

Arbeitsumfeld

Fensterbauer finden Arbeit bei Glaserbetrieben, Schreinern oder anderen Betrieben aus dem Baugewerbe. Die Einstellungschancen sind gut, und werden in Zukunft aufgrund des wachsenden Fachkräftemangels noch besser werden. Den Großteil der Arbeitszeit verbringt ein Fensterbauer in Werkstätten, Fertigungshallen oder auf dem Bau. Dazu kommen Treffen und Beratungsgespräche mit Kunden. Wer einen Betrieb leiten oder einen eigenen gründen möchte, der muss sich allerdings mindestens 6 Jahre gedulden. Dann kann er eine Meisterprüfung ablegen und damit den Beruf selbstständig ausüben oder neue Fensterbauer ausbilden. Alternativ bieten sich Weiterbildungen im handwerklichen Bereich oder auch ein Studium der Architektur oder Werkstofftechnik an.

arrow_upward