Gehalt Food-Stylist/-in

Wer kennt es nicht: man sieht etwas Leckeres zu Essen in der Werbung und kauft es sich – und dann sieht es gar nicht so schön, saftig und ansprechend aus wie angepriesen. Viele fragen sich dann zurecht, wie denn dieser krasse Unterschied zwischen Werbung und tatsächlichem Produkt zustande kommt. Die Antwort darauf ist schnell gefunden, und zwar mit dem Beruf des Food-Stylisten. Dessen Hauptaufgabe ist es, Essen, Getränke, Pflanzen und ähnliches so aufzubereiten, dass sie in Werbeclips und bei Fotoshootings im wahrsten Sinne des Wortes zum Anbeißen aussehen. Dazu bedient er sich verschiedener Kniffe, formt unter Anderem gewisse Lebensmittel aus Knete anstatt echte zu verwenden und arbeitet mit fotografischen Tricks.

Wie ist das Gehalt als Food-Stylist/-in in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 2.400-,€ und 3.000-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Food-Stylist/-innen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Food-Stylist/-in: Die Ausbildung

Um Food-Stylist zu werden gibt es prinzipiell weder eine Ausbildung noch irgendwelche Voraussetzungen. Jedermann kann sich in diesem Beruf versuchen, über den Erfolg entscheidet rein die Zufriedenheit der Kunden. Von Vorteil ist es allerdings, wenn man sich schon mit Lebensmitteln und/oder Fotografie auskennt. Entsprechende Ausbildungen zum Koch, Konditor oder Fotograf können also eine Vorstufe auf dem Weg zum Food-Stylisten sein. Erwähnenswert ist auch, dass die Zahl der Food-Stylisten in Deutschland sehr gering ist, wenn man sich also gut anstellt hat man hervorragende Chancen auf Erfolg.

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Ein guter Food-Stylist sollte Freude am Umgang mit Lebensmitteln haben, gut kochen können und über eine ordentliche Portion Kreativität sowie eine ruhige Hand verfügen. Außerdem muss er gut mit verschiedenen Farben und Proportionen umgehen können. Wichtig ist auch, dass er sehr genau arbeitet und extrem geduldig ist, denn oftmals kann es eine ganze Weile dauern bis einem das ideale Modell gelingt. Um diesen Durchhaltewillen aufzubringen muss ein Food-Stylist auch eine Spur Perfektionismus in sich tragen.

Arbeitsumfeld

Sehr viele Food-Stylisten arbeiten selbstständig und werden von Werbeagenturen oder großen Lebensmittelfirmen für einen Werbespot, ein Fotoshooting oder eine Präsentation angeheuert. Ihren Arbeitsalltag verbringen sie mit einkaufen, kochen und dem Anrichten der Lebensmittel und Gerichte. Je nach Auftrag kann auch das Fotografieren und Beschreiben des Produkts dazugehören. Als Selbstständiger kann man sich dabei die Arbeitszeiten mehr oder weniger heraussuchen – was nicht heißt, dass man wenig arbeitet – ganz im Gegenteil. Oft sind viele Versuche und Überstunden notwendig bis das Ergebnis zufriedenstellend aussieht.

arrow_upward