Gehalt Gerüstbauer/-in

Gerüstbauer sind ein wesentlicher Teil der Arbeiterschaft auf einer jeden Baustelle – speziell, wenn hoch oben gebaut und gearbeitet wird, sind sie nicht mehr wegzudenken. Dabei ist es völlig egal, ob ein Einfamilienhaus, ein ganzer Wohnblock oder ganz andere Dinge wie Brücken oder Türme gebaut werden. Gerüstbauer liefern verschiedene Teile und Ausrüstungsgegenstände zur Baustelle, bauen sie zusammen und überprüfen die Sicherheit. Außerdem gehört es zu ihren Aufgaben, zuvor alles akribisch zu planen und entsprechende Aufbaupläne und –zeichnungen anzufertigen. Wenn es erforderlich ist, sind sie auch in der Lage, mobile Arbeitsbühnen oder andere Spezialkonstruktionen bereitzustellen.

Wie ist das Gehalt als Gerüstbauer/-in in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 2.500-,€ und 3.400-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Gerüstbauer/-innen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Gerüstbauer/-in: Die Ausbildung

Die Ausbildung zum Gerüstbauer ist eine dreijährige, duale Ausbildung, man lernt also sowohl in der Berufsschule, als auch in einem Ausbildungsbetrieb. Die meisten dieser Betriebe verlangen mindestens einen Hauptschulabschluss, um bei ihnen anzufangen. Zu Beginn der Ausbildung lernt man viel über Arbeitssicherheit und verantwortungsvolles Arbeiten – denn der Beruf ist gefährlich und es kann schnell viel schiefgehen. Später stehen dann die verschiedenen Gerüstteile und Maschinen sowie das Arbeiten auf einer Baustelle auf dem Stundenplan.

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Gerüstbauer ist ein anstrengender und fordernder Job. Du solltest daher sowohl körperlich als auch mental sehr fit sein und keine Angst davor haben, dich in große Höhen zu begeben und dort zu arbeiten. Auch den ganzen Tag draußen zu arbeiten und abends teilweise völlig erschöpft heimzukommen muss dir liegen. Wie in vielen körperbetonten Jobs hilft außerdem handwerkliches Geschick und Einsatzbereitschaft. Außerdem musst du ein guter Teamplayer sein und dir bewusst sein, dass deine Arbeit die Basis für die Sicherheit deiner Kollegen ist, genauso wie sie auch für dich verantwortlich sind. Generell bringt der Beruf ein großes Maß an Verantwortung mit sich, dass es zu schultern gilt.

Arbeitsumfeld

Gerüstbauer verbringen einen großen Teil ihrer Arbeitszeit auf Baustellen, das heißt sie arbeiten hauptsächlich an der frischen Luft und mehr oder weniger auch bei fast jedem Wetter. Dabei sind sie oft in großen Höhen unterwegs und müssen gut mit ihren Kollegen zusammenarbeiten. Zeitlich sollten sie flexibel sein, denn auch spätabends oder an Samstagen kann auf Baustellen gearbeitet werden. Weiterbildungstechnisch bietet sich für einen Gerüstbauer eine Meisterprüfung an, die ihn zum Ausbilden neuer Kollegen sowie zum Gründen eines eigenen Betriebs berechtigt.

arrow_upward