Jetzt neu! Unser Bewerbungscheck
Mehr erfahren

Gehalt Greenkeeper/-in

Greenkeeper arbeiten –wie der Name schon vermuten lässt –draußen im Grünen und kümmern sich um das Mähen, Düngen, Bewässern von Rasen, sowie um den Rasen im Allgemeinen. Außerdem gehört hier das Bedienen und der richtige Umgang mit landwirtschaftlichen Maschinen dazu. Als Greenkeeper sorgt man dafür, dass der Rasen green bleibt, also grün.

Wie ist das Gehalt als Greenkeeper/-in in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 2.300-,€ und 3.200-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Greenkeeper/-innen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Greenkeeper/-in: Die Ausbildung

Die Ausbildung erfolgt als Weiterbildung nach abgeschlossener Berufsausbildung in den folgenden Berufen: Agrarwirt, Gartenlandbau, Forstwirt oder Winzer. Anschließend erfolgt eine Fortbildung zum Fachagrarwirt / zum geprüften Greenkeeper. Als letzten Punkt gibt es eine Fortbildung zum Fachagrarwirt und geprüftem Head Greenkeeper. Die Weiterbildung wird beispielsweise von der DEULA angeboten. Der Lehrgang heißt „Fachagrarwirt/in Golfplatzpflege –Greenkeeper“. Es gibt hier verschiedene Kurse, aus denen man wählen kann. Die Kurse haben eine Dauer von im Schnitt vier Wochen, selten auch drei Wochen. Die Kosten für den vier Wochen Block belaufen sich auf 2.320€, die man aus eigener Tasche bezahlen muss. Hinzu kommen zuzüglich noch die Kosten für die Praxiswoche draußen, welche nochmals 715€ kostet. Bei der DEULA in Bayern hat man die Vorteile, dass das Wissen in kleinen Gruppen von ca. 20 Teilnehmern vermittelt wird, wodurch man mehr mitbekommt. Außerdem gibt es keine schriftlichen Hausaufgaben und die Lehrgangsinhalte werden der Zeit nach ständig angepasst, sodass man nie hinterherhängt. Die Prüfungsstruktur ist hier ebenso gut gelegt, mit einer festen Terminierung der praktischen Prüfung und einer schriftlichen und mündlichen Abschlussprüfung.

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Da die meiste Zeit über draußen gearbeitet wird, sollte es einem nichts ausmachen, auch mal nass, oder dreckig zu werden. Außerdem sollte man ein wenig technik-affin sein, um mit den großen Maschinen für den Rasen umgehen zu können. Da man des Öfteren die Hilfe eines Kollegen in Anspruch nehmen muss, ist es eine Voraussetzung auch ein Teamplayer zu sein und offen, sowie sozial kompetent zu sein. Man sollte einen grünen Daumen haben und die Natur lieben.

Arbeitsumfeld

Oft arbeiten Greenkeeper / Greenkeeperinnen auf beispielsweise Golfplätzen und kümmern sich dort um den Rasen, damit er die perfekte Höhe hat und schön frisch und grün aussieht. Hier arbeitet man stets mit Kollegen zusammen. Hauptorte, an denen später gearbeitet wird, sind vor allem: Betreiber von Golfplatzanlagen, sowie bei Golfsportvereinen und zu guter Letzt bei Veranstaltern von Golfturnieren.

arrow_upward