Gehalt Historiker/-in

Als Historiker/innen kann man in unterschiedlichen Bereichen tätig sein. Beispielsweise im Ausstellungsmanagement um die Ergebnisse historischer Forschungen zu präsentieren sowie im Verlagswesen, um Manuskripte zu lesen, zu prüfen und zu bearbeiten. Auch im Kunst- und Kulturmanagement sind sie tätig und erarbeiten museumspädagogische Konzepte. Ebenso planen und organisieren sie historische und kulturgeschichtliche Themen für Ausstellungen. Im Bereich Öffentlichkeitsarbeit verfassen sie auch Pressemitteilungen und bereiten Pressegespräche vor.
Ebenso sind sie wissenschaftlich tätig, sichten historische Quellen und bewerten diese. In Archiven sichten sie die eingelagerten Gegenstände wie Bücher, Kunstgegenstände und archäologische Funde um ihre Wertigkeit oder auch Wichtigkeit zu bestimmen.

Wie ist das Gehalt als Historiker/-in in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 2.500-,€ und 3.600-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Historiker/-innen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Historiker/-in: Die Ausbildung

Um als Historiker*in eine Anstellung zu finden ist ein abgeschlossenes Grundstudium in Geschichte unerlässlich. Führungspositionen eröffnen sich in der Regel erst durch eine Promotion oder Spezialisierung auf eine bestimmte Epoche der Thematik der Weltgeschichte.
Oft wird das Fach Geschichte im Rahmen des Studiums mit Archäologie oder Anthropologie kombiniert, um sich ein breiter gefächertes Wissen anzueignen.

Weiterbildung

Im Rahmen des Studiums besteht die Möglichkeit sich auf bestimmte Kernfächer zu spezialisieren, wie Museologie, Archivwissenschaft oder Ägyptologie. Da es sich bei dem Beruf des Historikers/ der Historikerin um keine reglementierte Ausbildung handelt können i Rahmen des Studiums jedes Fach als Zusatz gewählt werden. Oft wird auch ein Zusatzstudium in Kunstgeschichte und Restaurierung belegt. Viele Historiker erlangen die Professur um an Universitäten zu Lehren oder Führungsaufgaben in historischen Abteilungen von Museen und Schulen zu übernehmen. Auch in der Filmbranche nehmen diese dann beratende Funktionen ein, um Produzenten bei der historischen Akkuratheit zu unterstützen.

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Da sich die Anforderungen an einen Historiker/ eine Historikerin je nach Einsatz unterscheiden, ist allgemein zu sagen, dass eine solide historische Vorbildung Grundvoraussetzung ist. Ebenso ist die Fähigkeit komplexe geschichtliche Zusammenhänge greifbar und leicht verstehbar zu machen.

Arbeitsumfeld

Historiker können in vielen Bereichen Anstellung finden. Im Ausstellungs-, Kunst- und Kulturmanagement, Verlagswesen, Erwachsenenbildung und dem Bereich der Informationsbeschaffung. Je nach Anstellung kann ein Historiker/ eine Historikerin auch viel an Ausgrabungsorten im freien arbeiten, ebenso wie in Museen und Schulen. Oft finden sie auch Anstellung als Fremdenführer. 

arrow_upward