Jetzt neu! Unser Bewerbungscheck
Mehr erfahren

Gehalt Ingenieur/-in Fahrzeugtechnik

Fahrzeuge, ob auf der Straße oder auf der Schiene, sind eine große Errungenschaft der letzten anderthalb Jahrhunderte und maßgeblich an unserem heutigen Wohlstand beteiligt. Nur wenig wäre ohne sie heutzutage mehr möglich, man denke nur an globale Lieferketten oder die medizinische Versorgung. Daher ist es umso wichtiger, dass es Leute gibt, die Fahrzeuge stets weiterentwickeln, sie noch besser machen und an die Herausforderungen der Zukunft anpassen. Solche Leute nennt man Ingenieure für Fahrzeugtechnik. Sie konstruieren neue Fahrzeuge oder Fahrzeugteile, verbessern bereits bestehende Konzepte, überwachen die Produktion und achten darauf, dass das Ergebnis auch im betriebswirtschaftlichen Sinne profitabel ist. Die Spanne an möglichen Fahrzeugen reicht dabei vom Kleinwagen bis zum Güterzug, sodass jeder Ingenieur eine Aufgabe findet, die im Spaß bereitet. 

Wie ist das Gehalt als Ingenieur/-in Fahrzeugtechnik in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 4.500-,€ und 6.200-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Ingenieure für Fahrzeugtechnik in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Ingenieur/-in Fahrzeugtechnik: Die Ausbildung

Um Ingenieur für Fahrzeugtechnik zu werden ist ein Studium zwingend erforderlich. Dieses findet sich an vielerlei deutschen Hochschulen und beginnt zunächst mit einem dreijährigen Bachelorprogramm. Danach schließt sich ein zweijähriges Masterstudium an, das zwar nicht unbedingt erforderlich, aber sehr empfehlenswert ist, auch mit Hinblick auf die späteren Berufs- und Karrierechancen. Die Inhalte des Studiums sind sehr naturwissenschaftlich geprägt und reichen von Elektrotechnik über Mathematik und Informatik bis hin zur technischen Mechanik. Außerdem werden Team- und Führungskompetenzen sowie kommunikative Fähigkeiten vermittelt. Nachdem es sich hier um ein Studium handelt, ist ein (Fach)Abitur natürlich zwingende Voraussetzung.

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Als angehender Ingenieur für Fahrzeugtechnik sollte man in erster Linie Interesse an Naturwissenschaften und Mathematik und Spaß am Tüfteln, Ausprobieren und Konstruieren haben. Auch ein Interesse an allem, was sich mithilfe eines Motors fortbewegt, ist natürlich hilfreich. Abseits der eigentlichen Ingenieurstätigkeit sind aber auch Führungskompetenzen und Durchsetzungsvermögen nötig.  Es hilft, wenn man gut vor Leuten präsentieren, und Probleme und Lösungswege klar und deutlich darstellen kann.

Arbeitsumfeld

Als Ingenieur für Fahrzeugtechnik braucht man sich keine Sorge um einen Arbeitsplatz machen. Die Zahl der möglichen Arbeitgeber ist immens, sie reicht von den bekannten Autoherstellern, über Zulieferer bis hin zu Fabrikanten von Traktoren oder Eisenbahnen. Außerdem kommt einem der zunehmende Fachkräftemangel zugute. Der Arbeitsalltag in diesem Beruf besteht aus der Entwicklung im Büro, der regelmäßigen Teilnahme an Meetings und der Überwachung der Produktion. Diese Überwachungsfunktion führt außerdem dazu, dass Ingenieure oft schon zu Beginn ihrer Laufbahn eine Führungsposition innehaben, und so ideal für ihren weiteren Karriereweg aufgestellt sind. Und wem das nicht reicht, der kann sogar sein eigenes Ingenieurbüro eröffnen und sich so den Traum von der Selbstständigkeit erfüllen.

arrow_upward