Gehalt Jugendreferent/in

Jugendreferenten und Jugendreferentinnen übernehmen im Allgemeinen leitende Aufgaben und Tätigkeiten im Bereich der Jugendarbeit. Sie verantworten die Jugendarbeit in ihrem Bereich, dokumentieren und analysieren die ausgeführte Arbeit und übernehmen auch Planungsaufgaben. Darüber hinaus entwickeln sie zum Beispiel pädagogische Konzepte, erstellen Unterrichtsmaterialien und bilden Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen fort. Teilweise übernehmen sie auch einzelne Projekte selbst, indem sie interkulturelle Aktivitäten betreuen oder Jugendeinrichtungen leiten. In der Öffentlichkeitsarbeit werben sie um die Unterstützung für ihre Institution. Im Rahmen von Projekten und Modellversuchen beteiligen sie sich an der begleitenden wissenschaftlichen Forschung. 

Wie ist das Gehalt als Jugendreferent/-in in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 3.600-,€ und 5.200-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Jugendreferent/innen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Jugendreferent/-in: Die Ausbildung

Der Zugang zur Tätigkeit ist nicht geregelt. Erwartet wird in der Regel ein Universitätsstudium im Bereich Soziologie, Erziehungswissenschaften/Pädagogik oder Sozialpädagogik. Um den Anforderungen in den jeweiligen Arbeitsschwerpunkten und Praxisfeldern gerecht werden zu können, brauchen Jugendreferentinnen und Jugendreferenten Sach-, Methoden- und Sozialkompetenzen in den Bereichen Theologie, Pädagogik, Psychologie, Soziologie und Sozialmanagement. Diese werden erworben durch die Ausbildung zur Jugendreferentin/zum Jugendreferenten, durch persönliche Qualifikationen und Weiterbildungen, sowie durch Lebens- und Berufserfahrung. Um den Herausforderungen des Arbeitsfeldes Jugendarbeit gerecht werden zu können, nehmen Jugendreferentinnen und Jugendreferenten regelmäßig Beratung und Angebote der Fortbildung in Anspruch. 

Ausbildungen in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Für die Arbeit mit Jugendlichen brauchen Jugendreferenten/innen sowohl Einfühlungsvermögen und Geduld als auch Durchsetzungsstärke und Konsequenz. Auch mit Kindern sollte man sehr gut auskommen können, persönliche Erfahrung in dem Bereich mit z.B. Geschwistern oder Nachhilfe-Schülern machen sich immer bezahlt. Es wird erwartet, dass Jugendreferenten/innen eine engagierte, kommunikative und kontaktfreudige Persönlichkeit mitbringen, sowie Teamarbeit und Organisationsbegabung auch nicht in den persönlichen Fähigkeiten fehlen sollten. Vorherige (ehrenamtliche) Arbeiten in Bereichen der Kirche eignen sich sehr gut und sind erwünscht.

Arbeitsumfeld

Jugendreferenten und Jugendreferentinnen sind in Jugendzentren und in Erziehungs- und Jugendwohnheimen beschäftigt. Darüber hinaus arbeiten sie in Jugend-, Erziehungs- und Familienberatungsstellen. Weitere Möglichkeiten ergeben sich in der öffentlichen Verwaltung, bei Jugendorganisationen oder bei kirchlich-religiösen Vereinigungen. Es gibt keine Arbeitsuniform, jedoch kann je nach Vereinigung eine andere Berufskleidung verlangt werden, meist gilt der Grundsatz von ordentlicher Alltagskleidung.

arrow_upward