Gehalt Kabelmonteur/-in für Fern-, Frei- und Fahrleitungsbau

Ein Kabelmonteur für Fern-, Frei- und Fahrleitungsbau errichtet und verdrahtet überirdische elektrische Starkstromleitungen oder verlegt Erdkabel und sichert diese. Zudem führt er elektrische Prüfungen durch und kontrolliert die Installation. Des Weiteren schließt er Gebäude an das Stromnetz an, montiert Transformatoren, Träger oder Gerüste zur Befestigung von Apparaten, Isolatoren, Kabelgarnituren, Schaltern, Kupferschienen und Spannungs- und. Stromnetztrennern.
Ferner überprüft der Kabelmonteur vorhandene Kabel und armierte Leitungen, setzt Kabelanlagen instand und tauscht fehlerhafte Anlagen gegebenenfalls aus.

Wie ist das Gehalt als Kabelmonteur/-in für Fern-, Frei- und Fahrleitungsbau in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 2.800-,€ und 3.900-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Kabelmonteure/-innen für Fern-, Frei- und Fahrleitungsbau in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Kabelmonteur/-in für Fern-, Frei- und Fahrleitungsbau: Die Ausbildung

Voraussetzung für den Beruf ist in der Regel eine Aus- oder Weiterbildung im Bereich Elektronik. Für Arbeiten in großer Höhe wird zum Teil der Nachweis über die Höhentauglichkeit vorausgesetzt.

Arbeitsumfeld

Kabelmonteure für Fern-, Frei- und Fahrleitungsbau finden eine Beschäftigung in Unternehmen des Kabelnetzleitungsbaus, in Energieversorgungsunternehmen, bei Kraftwerksbetreibern, in Umspannwerken sowie in Unternehmen der technischen Gebäudeausrüstung.

arrow_upward