Jetzt neu! Unser Bewerbungscheck
Mehr erfahren

Gehalt Kanalreiniger/-in

Schon die Römer wussten von den Vorteilen, Ab- und Regenwasser unterirdisch abzuleiten – in unserer heutigen Welt eine Selbstverständlichkeit. Doch damals wie heute müssen die dafür notwendigen Kanäle gereinigt und instandgehalten werden, um Verstopfungen und Überschwemmungen zu verhindern. Die hierfür zuständige Berufsgruppe ist die der Kanalreiniger. Kanalreiniger steigen in Kanäle oder Tanks hinab, um sie zu säubern oder Reparaturen durchzuführen, oder um Wasserproben für Labore zu entnehmen. Auch die Entsorgung des entfernten Schmutzes oder defekter Bauteile gehört zu ihren Aufgaben. Um auch an besonders unzugängliche oder gefährliche Stellen zu gelangen kennen sie sich auch mit dem Einsatz und der Bedienung von Robotern aus. Abseits der Arbeit im Kanal sind Kanalreiniger auch für die Beratung von Kunden hinsichtlich Reparaturen oder möglichen Störungen zuständig.

Wie ist das Gehalt als Kanalreiniger/-in in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 3.200-,€ und 4.400-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Kanalreiniger/-innen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Kanalreiniger/-in: Die Ausbildung

Die passende Ausbildung im Kanalreiniger zu werden nennt sich Fachkraft für Rohr-, Kanal-, und Industrieservice. Diese lehrt einem innerhalb von drei Jahren alle wichtigen Aspekte der Kanalreiniger-Tätigkeit. Während der Ausbildung kann man sich auch auf eine der beiden Fachrichtungen Rohr- und Kanalservice oder Industrieservice spezialisieren. Ersteres hat eher mit Arbeiten im privaten und öffentlichen Kanalnetz zu tun, zweiteres ist auf den Einsatz in großindustriellen Anlagen, also etwa Tanks oder Pumpen, zugeschnitten.

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Um ein guter Kanalreiniger zu werden sollte man körperlich fit und handwerklich begabt sein. Auch technisches Verständnis ist notwendig. Man sollte außerdem eigenständig und verlässlich arbeiten können. Des Weiteren darf man keine empfindliche Nase haben (die Gerüche im Kanal sind manchmal alles andere als angenehm) und man sollte keine Angst vor dunklen und engen Räumen haben. Auch zeitliche Flexibilität und Reiselust sollte ein Kanalreiniger mitbringen, denn er ist viel unterwegs und muss in Notfällen stets bereit sein.

Arbeitsumfeld

Ein Kanalreiniger findet Anstellung bei städtischen Abwasserunternehmen oder großen Industriebetrieben. Seinen Arbeitstag verbringt er zu großen Teilen in und an Kanälen, wo es dunkel ist und unangenehme Gerüche vorherrschen. Aus diesem Grund trägt er auch oft Schutzkleidung und hält strenge Sicherheitsvorkehrungen ein. Oftmals arbeitet er auf Abruf und auch am Wochenende kann ein Einsatz vorkommen. Wer als Kanalreiniger beruflich aufsteigen will, der kann, wie in vielen anderen handwerklichen Berufen auch, eine Techniker- oder Meisterprüfung ablegen. Auch ein Studium der Umwelttechnik oder eine Weiterbildung in Richtung Gewässerschutz bieten sich an.

arrow_upward