Jetzt neu! Unser Bewerbungscheck
Mehr erfahren

Gehalt Kaufmann/-frau für IT-System-Management

Kaufleute für IT-System-Management beraten Kunden bei der Planung und Anschaffung von IT-Systemen. Hierfür ermitteln sie die speziellen Anforderungen der Kunden und entwickeln passende Konzepte für IT-Lösungen. Sie präsentieren IT-Produkte und Dienstleistungen aus technischer und kaufmännischer Sicht, fertigen Kosten-Nutzen-Analysen an, erstellen Angebote, informieren Kunden über Finanzierungsmöglichkeiten, führen Vertragsverhandlungen und beschaffen die erforderliche Hard- und Software. Darüber hinaus setzen sie Maßnahmen zur IT-Sicherheit und zum Datenschutz um und beraten Kunden. Außerdem sind Kaufleute für IT-System-Management in den Bereichen Marketing und Vertrieb tätig: Sie wirken beispielsweise an der Durchführung von Absatzmarketingmaßnahmen mit und ermitteln Vertriebswege für unterschiedliche Produkt- und Zielgruppen. 

Wie ist das Gehalt als Kaufmann/-frau für IT-System-Management in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 3.600-,€ und 5.200-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Kaufmänner/-frauen für IT-System-Management in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Kaufmann/-frau für IT-System-Management: Die Ausbildung

Die Ausbildung zum Kaufmann für IT-Systemmanagement ist eine dreijährige duale Ausbildung. Den einen Teil der Ausbildung verbringt man in der Berufsschule, den anderen im Betrieb. Während der Ausbildung wird man zum absoluten Branchenspezialisten für den IT-Bereich. Dafür fließen auch Teile der bisherigen Ausbildung zum Informatikkaufmann in den Lehrplan ein. 
In der ersten Hälfte der Ausbildung werden die Grundlagen, die sogenannten Kernqualifikationen vermittelt. Die werden für alle IT-Berufe benötigt, die gehören nämlich weiterhin zu einer gemeinsamen Berufsfamilie. Deshalb haben Kaufleute für IT-Systemmanagement, Kaufleute für Digitalisierungsmanagement, Fachinformatiker und IT-Systemelektroniker zu Beginn der Ausbildung einen sehr ähnlichen Lehrplan. Erst später überwiegen die sogenannten profilgebenden Ausbildungsinhalte. Da geht es dann um berufsspezifische Aufgaben. Es werden also Fähigkeiten und Know-how gefördert, das ganz speziell für die Ausübung des jeweiligen Berufs gebraucht wird.

Ausbildungen in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Wichtige Fähigkeiten umfassen unter anderem ein gutes kaufmännisches Denken und Verhandlungsgeschick (z.B. bei Vertragsverhandlungen), eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit in der Hinsicht der Kunden- und Serviceorientierung (z.B. bei der Kundenberatung, bei der Bearbeitung von Kundenreklamationen), überdurchschnittliche Sorgfalt (z.B. bei der Erstellung von Kosten-Nutzen-Analysen für Kunden) und eine hohe Lernbereitschaft (z.B. um sich über technologische Entwicklungstrends von IT-Systemen auf dem Laufenden zu halten). Dazu ist der Beruf natürlich sehr spannend, wenn gewisse Kenntnisse im Bereich der IT erbracht wurden. Es kommt immer gut an, wenn man eine oder mehrere Programmiersprachen beherrscht, Informatikunterricht antrat oder schon mehrmals z.B. Familienmitgliedern bei der IT geholfen hat.

Arbeitsumfeld

Kaufleute für IT-System-Management arbeiten hauptsächlich in Büroräumen am Computer oder beim Kunden. Kaufleute für IT-Systemmanagement arbeiten in der Regel werktags und haben übliche Büroarbeitszeiten. Nachtschichten, Feiertags- oder Wochenendarbeit werden also nicht auf Kaufleute für IT-System-Management zukommen, genauso wenig wie Arbeitsuniformen.

arrow_upward