Jetzt neu! Unser Bewerbungscheck
Mehr erfahren

Gehalt Kaufmännische/-r Assistent/-in

Der kaufmännische Assistent übernimmt in erster Linie wichtige Organisationsabläufe im Unternehmen. Dieser ist auch über alles was noch geplant, besprochen und geklärt werden muss informiert. Da es in diesem Beruf allerdings einige Spezialisierungsmöglichkeiten gibt, können die Bereiche, in denen man arbeitet, äußerst vielfältig sein, wodurch die Aufgaben auch variieren.
In diesem Beruf kennt man sich bestens mit den Abläufen des Unternehmens aus. Dies könnte beispielsweise die Buchhaltung, Rechnungen oder Kunden betreffen. Man kennt sich ebenfalls mit den Geschäftsabschlüssen aus und welche Aufgaben dafür noch bewältigt werden müssen. Dementsprechend koordiniert der kaufmännische Assistent Abläufe innerhalb des Unternehmens und trifft Absprachen mit den jeweiligen Teams. Hierbei werden bei Bedarf auch die Aufgaben verteilt.

Wie ist das Gehalt als Kaufmännische/-r Assistent/-in in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 2.700-,€ und 3.800-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Kaufmännische Assistenten/-innen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Kaufmännische/-r Assistent/-in: Die Ausbildung

Die Ausbildung zum kaufmännischen Assistenten dauert normalerweise zwei Jahre. Während der schulischen Ausbildung lernt man die Grundkenntnisse, die in diesem Beruf gebraucht werden. Hier geht es zum Beispiel um wirtschaftliches Wissen, wie Geschäftsbriefe verfasst werden sollen, Organisation im Büro, oder um das Dokumentieren von betrieblichen Abläufen. Es können auch allgemeine Fächer wie Deutsch oder Politik dazu kommen, sowie Inhalte aus der Spezialisierung. Die Praxiserfahrung erlangt man dann in der betrieblichen Ausbildung. Hierbei geht es darum von einem erfahrenen kaufmännischen Assistenten zu lernen. Dies könnte beispielsweise der Rechnungsabschluss sein, oder wie man Kundenanrufen führt oder wichtige E-Mails beantwortet.
Die verschiedenen Fachbereiche, in denen man sich spezialisieren kann, sind vielfältig. Hier gibt es Möglichkeiten wie eine Spezialisierung in den Bereichen Betriebsinformatik, Büro, Datenverarbeitung/Rechnungswesen, Betriebswirtschaft, Fremdsprachen, Informationsverarbeitung oder sogar Medien. Je nach Wahl, verändert sich der Inhalt der Ausbildung und die genauen Kompetenzen, die einem beigebracht werden.

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Einer der Hauptfähigkeiten eines kaufmännischen Assistenten ist das Organisationstalent. Es muss nicht nur Organisation in dem eigenen Büro herrschen damit Akten und wichtige Dokumente nicht untergehen, aber es müssen auch Angelegenheiten für das Unternehmen organisiert werden. Hierbei ist es wichtig gute Kommunikationsfähigkeiten zu haben, damit alle Abläufe und Termine für die beteiligten klar sind. Um das Unternehmen effektiv zu unterstützen, braucht man ebenfalls ein gutes analytisches Denken. Dementsprechend sollte der Assistent auch sorgfältig sein. Es ist auch wichtig gute Menschenkenntnisse zu haben da man oft Kundenorientiert arbeiten muss. Hierbei braucht man auch gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen.

Arbeitsumfeld

Typischerweise findet der berufliche Alltag eines kaufmännischen Assistenten im Büro statt. Hierbei wird mit anderen Kollegen Abläufe koordiniert, oder es werden Kundengespräche geführt. Dies bedeutet, dass obwohl der Beruf innerhalb des Büros ausgeübt wird, das er dennoch sehr interaktiv ist durch die Zusammenarbeit und das kommunizieren und koordinieren.

arrow_upward