Jetzt neu! Unser Bewerbungscheck
Mehr erfahren

Gehalt Kellner/-in

Als Kellner/-in dreht sich in deinem Beruf alles um den Gast und darum, einen hervorragenden Service zu bieten. Dazu gehört natürlich alles, was ein jeder von einem Restaurantbesuch kennt: Bestellungen aufnehmen, liefern, am Ende abrechnen und währenddessen immer ein offenes Ohr für die Gäste haben. Aber auch “hinter den Kulissen” hat man als Kellner/-in je nach Arbeitgeber viel zu tun: Tische eindecken, Getränke ausschenken, Reservierungen managen und Events planen. Klingt nach viel Arbeit? Ist es auch! Wer bei dem kleinsten Anzeichen von Stress in Schockstarre verfällt, sollte eher die Finger von diesem Job lassen. Diejenigen, die die Aufgabe meistern, werden aber viel Spaß an diesem Beruf finden – und als Belohnung gibt es am Ende des Tages ein ordentliches Trinkgeld obendrauf.

Wie ist das Gehalt als Kellner/-in in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 1.900-,€ und 2.300-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Kellner/-innen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Kellner/-in: Die Ausbildung

Für den Beruf gibt es keine offiziellen Zugangsvoraussetzungen und meist werden auch in der Praxis keine benötigt – das macht den Job auch attraktiv für Studenten oder andere ungelernte Kräfte. Falls du dennoch eine Ausbildung machen willst, bieten sich solche zur Restaurantfachkraft oder zur Fachkraft im Gastgewerbe an, durch die du noch flexibler einsetzbar wirst. Außerdem gibt es Kurse und Fortbildungen, um beispielsweise Technik und Umgangsformen zu verbessern.

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Bei einem guten Kellner sollte stets der Servicegedanke im Vordergrund stehen – dazu gehört es auch, freundlich und geduldig zu sein, selbst wenn die Gäste es nicht sind. Hervorragende Umgangsformen und die Kenntnis über allgemein gültige Regeln bei Tisch sind also das A und O. Zudem wird eine gewisse Stressresistenz und eine hohe Arbeitsmotivation vorausgesetzt – “mal kurz” fünf Minuten Pause machen ist nicht immer ohne weiteres möglich. Je nach Art des Arbeitsorts gehören auch entsprechendes Wissen über Speisen und Getränke zwingend dazu.

Arbeitsumfeld

Kellner/-innen sind in Restaurants und Hotels, die über ein solches verfügen, zu finden. Dort bilden sie das Bindeglied zwischen Gästen, Küche und Restaurantleitung, arbeiten also immer im Team. Die Arbeitszeiten sind gewöhnungsbedürftig und meist konträr zu denen der Durchschnittsbevölkerung – Abend – bzw. Nachtarbeit und Wochenenddienste sind eher die Regel als die Ausnahme. Im Gegenzug sind Jobs sehr einfach und fast überall zu finden, und auch die Aufstiegschancen sind nicht schlecht: Mit steigender Erfahrung kann man in gehobeneren Restaurants arbeiten und es wird einem stetig mehr Verantwortung zuteil. An der Spitze kann ein Job als Restaurantleiter oder Sommelier oder auch die Eröffnung eines eigenen Restaurants stehen.

arrow_upward