Gehalt Luftsicherheitsassistent/-in

Als Luftsicherheitsassistent/-in kümmert man sich um die Sicherheit an Flughäfen, und garantiert Passagieren und Reisenden so ein angenehmes Flugerlebnis. Meist ist man dabei an der Sicherheitskontrolle anzutreffen, wo man neu ankommende Menschen und ihr Gepäck kontrolliert, Gefahrstoffe und verdächtige Gegenstände identifiziert und als Ansprechpartner für hilfsbedürftige Reisende dient.

Im Ernstfall gilt es für eine/n Luftsicherheitsassistent/-in, schnell, überlegt und souverän zu handeln und so Schlimmeres zu verhindern. Erfahrene Luftsicherheitsassistenten/-innen sind versierte Security-Experten mit einem Gespür für gefährliche Situationen und somit gefragte Fachkräfte in einer immer sicherheitsbedürftigeren Luftfahrtbranche.

Wie ist das Gehalt als Luftsicherheitsassistent/-in in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 3.600-,€ und 5.100-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Luftsicherheitsassistent/-innen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Luftsicherheitsassistent/-in: Die Ausbildung

Luftsicherheitsassistent/-in ist keine offiziell anerkannte Ausbildung, das heißt man qualifiziert sich hauptsächlich über Lehrgänge und Fortbildungen. Prinzipiell steht dieser Weg jedermann mit einem Hauptschulabschluss offen, es hilft allerdings, wenn man bereits Erfahrung im Sicherheitsgewerbe vorweisen kann. Die Lehrgänge haben keine festgelegte Dauer, oft reicht die Spanne von nur wenigen Tagen bis zu mehreren Monaten. Vermittelt werden dabei rechtliche Grundlagen, Gefahrstoffkunde, verantwortungsvoller Umgang mit Passagieren, Umgang mit Kontrollgeräten, und vieles mehr.

Da man später in einer verantwortungsvollen, sicherheitsrelevanten Stelle beschäftigt ist, muss meist am Ende der Fortbildung eine Prüfung nach dem Luftsicherheitsgesetz abgelegt werden.

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Um Luftsicherheitsassistent/-in benötigt man ein einwandfreies, polizeiliches Führungszeugnis. Zudem sollte man körperlich und geistig fit und in den allermeisten Fällen mindestens 21 Jahre alt sein. Teamfähigkeit, ein freundliches, aber bestimmtes Auftreten und Kundenorientierung solltest du ebenfalls mitbringen. Deiner großen Verantwortung für die Sicherheit sehr vieler Menschen und Sachwerte bist du dir bewusst. Auch die Bereitschaft, flexibel und im Schichtdienst zu arbeiten, sollte vorhanden sein. Zu guter Letzt ist es essentiell, in brenzligen Situationen einen kühlen Kopf zu bewahren und unter Stress die richtige Entscheidung treffen zu können. Kannst du das nicht, oder bereitet dir die Vorstellung, täglich nach Sprengstoff und anderen Gefahrstoffen zu suchen, Angst, dann ist dieser Job eher nichts für dich.

Arbeitsumfeld

Einem beziehungsweise einer motivierten, lernbereiten Luftsicherheitsassistent/-in bietet sich ein spannendes, äußert abwechslungsreiches Arbeitsumfeld. Jeden Tag andere Menschen und damit neue Herausforderungen, sich kontinuierlich weiterentwickelnde Sicherheitsvorschriften und eine große Verantwortung in einer wachsenden Branche – das alles vereint sich in diesem Beruf. Beschäftigt sind Luftsicherheitsassistenten/-innen fast immer bei Flughafenbetreibern oder auch Airlines. Sie arbeiten im Schichtbetrieb, denn schließlich ist ein Flughafen fast rund um die Uhr geöffnet und braucht daher zu jeder Zeit Experten für Sicherheit und Ordnung.

arrow_upward