Jetzt neu! Unser Bewerbungscheck
Mehr erfahren

Gehalt Medieninformatiker/-in

Als Medieninformatiker/in geht es darum die beiden Bereiche Medien und Informatik zu vereinen und somit mit dem digitalen wissen gleichzeitig ein IT-Experte zu werden. Durch den immer größer werdenden Digitalen Markt, ein breites digitales Angebot und die Möglichkeit des Word Wide Webs werden Medieninformatiker immer mehr benötigt, ob es nun um Webseitendesign geht, oder auch das Entwickeln von neuer Software und Apps, die Türen der Medienwelt stehen offen. Qualifizierter Nachwuchs wird in dieser Branche immer wichtiger.

Wie ist das Gehalt als Medieninformatiker/-in in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 3.600-,€ und 5.100-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Medieninformatiker/-innen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Medieninformatiker/-in: Die Ausbildung

Es gibt die Möglichkeit eines Studiums der Medieninformatik, sowie die eines Fernstudiums. Oft bietet die jeweilige Universität auch verschiedene Schwerpunkt während des Studiums an, die auf die spätere Laufbahn vorbereiten können (so zum Beispiel 3D-Modellierung oder Softwareentwicklung). Inhalte des Studiums vereinen jedoch meist Informatik, Mathematik und BWL mit verschiedenem Input der Medienpraxis.

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Vor allem Kreativität und die Bereitschaft zum Lernen sind hier nötig. Gute Kenntnisse im Bereich der Mathematik und Informatik sind essenziell, aber auch ein gutes Verständnis der Medienlandschaft ist hier von Vorteil. Wer sich zum Beispiel für den Bereich der App-Entwicklung interessiert, sollte sich auch damit auskennen und die eine oder andere App auf dem eigenen Smartphone haben. Ebenso sieht es im Bereich des Game-Designs aus. Kenntnisse im Bereich des Programmierens sind hierbei natürlich Voraussetzung (und werden im Studium erlernt), man sollte also die Programmiersprache fließend sprechen, oder zumindest stetig daran arbeiten. Da in diesem Bereich immer wieder neues entsteht, ist es wichtig sich weitergehend fortzubilden und eine gewisse Neugier für den Markt mitzubringen. Aber auch soziale Fähigkeiten wie Teamfähigkeit ist eine wichtige Komponente.

Arbeitsumfeld

Meist findet man Medieninformatiker/innen, wie der Name schon sagt in der Medienbranche, wo sie für das Programmieren oder Entwickeln neuer Medien zuständig sind. Die Bereiche der Software-Entwicklung, App-Entwicklung oder auch Game Design gehören ebenfalls in den Bereich der Möglichkeiten des Berufslebens eines Medieninformatikers/einer Medieninformatikerin. Aber auch die Unternehmenswelt bietet ihre Möglichkeiten. Als IT-Berater oder auch im Bereich des Online-Marketings können Medieninformatiker/innen benötigt werden. Damit gehören also verschiedene Softwareentwickler und Agenturen, Spieleentwickler, sowie Internetfirmen, oder auch Filmstudios zum möglichen Arbeitsumfeld eines Medieninformatikers/einer Medieninformatikerin.

arrow_upward