Gehalt Medienwissenschaftler/-in

Wie in den meisten Medienbereichen kann man als Medienwissenschaftler/-in in den verschiedensten Bereichen der Medienwelt unterkommen. Medien spielen fast überall eine Rolle, daher ist hier eine Spezialisierung hilfreich, um festzulegen, ob man im Bereich der Kultur oder Kommunikation arbeiten möchte. Wichtig in diesem Beruf ist es zu verstehen, wie die Medien genutzt werden und welchen Einfluss sie haben können und natürlich ein gewisses Interesse an den verschiedenen Formen der Medien mitzubringen.

Wie ist das Gehalt als Medienwissenschaftler/-in in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 3.100-,€ und 4.000-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Medienwissenschaftler/-innen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Medienwissenschaftler/-in: Die Ausbildung

Für diesen Beruf gibt es ein klassisches Studium der Medienwissenschaft. Dieses dauert in der Regel 3 Jahre. Der Schwerpunkt des Studiums kann dabei jeweils entscheidend sein für die spätere Laufbahn (und unterscheidet sich zum Beispiel von den Fächern Medienkultur bis zur Politikwissenschaft). Das Studium kann aber auch Mediengeschichte und Medienanalyse oder gar Psychologie enthalten. Grundsätzlich geht es darum die Wirkung der Massenmedien in den unterschiedlichsten Bereichen nachvollziehen zu können, das Studium ist daher auch oft mit der Kommunikationswissenschaft verknüpft.

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Es liegt auf der Hand, dass sich Medienwissenschaftler/innen auch mit den Medien auseinandersetzen sollten. Eine Freude daran hilft alle Male. Da die Spezialisierung sehr unterschiedlich sein kann, hat man die Möglichkeit seine Interessen (von Psychologie, über Kommunikationsmanagement bis hin zu Medienrecht oder Politik) mit einfließen zu lassen. Auch wenn Themen die Gender Studies interessieren, findet seinen Platz in den Medien. Die benötigten Kenntnisse hängen also stark vom Schwerpunkt des Studiums statt. Grundsätzlich hilft es aber offen für Neues zu sein, eine gewisse Neugier und auch Anpassungsfähigkeit mitzubringen, da man in der Arbeit mit Medien nie ganz auslernt.

Arbeitsumfeld

Medienwissenschaftler/innen können im politischen Bereich als Berater unterkommen, oftmals sind sie für den Bereich Public Relations zuständig, den man in verschiedenen Unternehmen finden kann. Auch im Bereich Marketing werden Medienwissenschaftler/innen benötigt. Grundsätzlich sind die Aufgaben daher weit gefächert, von Journalismus und Medienkonzernen bis hin zu PR-Agenturen. Als Einstieg hilft oft auch eine Position als Werkstudent. Verlage und Bildungseinrichtungen können ebenfalls zu den möglichen Arbeitsplätzen zählen.

arrow_upward