Jetzt neu! Unser Bewerbungscheck
Mehr erfahren

Gehalt Medizintechniker/-in

Die Technik ist in medizinischen Bereich heutzutage einfach nicht mehr wegzudenken. Egal ob im OP, oder bei Untersuchungen, überall kommen technische Geräte zum Einsatz und erlangten über die letzten Jahre immer mehr an Bedeutung. Eine Ausbildung zum Medizintechniker ist also keine schlechte Idee, denn diese werden immer gebraucht werden, was einer guten Zukunftsperspektive entspricht.

Wie ist das Gehalt als Medizintechniker/-in in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 4.200-,€ und 5.900-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Medizintechniker/-innen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Medizintechniker/-in: Die Ausbildung

Um Medizintechniker zu werden, gibt es zwei Möglichkeiten: Die erste Möglichkeit stellt eine Weiterbildung dar, mit der man den Abschluss „staatlich geprüfter Techniker (Fachrichtung) Medizintechnik“ erlangt. Hier wird jedoch vorausgesetzt, dass man vor der Weiterbildung bereits eine abgeschlossene Berufsausbildung besitzt, am besten im Metall- oder Elektrobereich, damit man sich schon mit technischen Geräten ein wenig auskennt. Die zweite Möglichkeit ist die etwas Schwierigere. Hier wird ein medizintechnisches Studium vorausgesetzt. Die Studiengänge haben heutzutage viele verschiedene Bereiche, darunter fallen beispielsweise folgende: Medizintechnik, biomedizinische Technologie, Biomedizintechnik, Medical-Engineering und weitere. Es gibt auch die Möglichkeit ein Studium der Elektrotechnik anzufangen und sich dann im Laufe des Studiums auf Medizintechnik zu spezialisieren. Hochschulen und Universitäten, welche den Studiengang der Medizintechnik anbieten, gibt es sehr viele. Hier studiert man meist um die 6 Semester. Inhalte sind unter anderem Physik, Informatik, Ethik und Gesundheitsökonomie. Am Ende des Bachelors hat man einen Abschluss, der wie folgt lautet: Bachelor / Master of Science.

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Um zu einem Studium zugelassen zu werden, wird meist das Abitur vorausgesetzt. Da es sich hier um einen medizinischen Studiengang handelt, ist der NC meist sehr hoch und man muss schon einen sehr guten Abiturschnitt gehabt haben, um zugelassen zu werden. Bei einer Weiterbildung wird eine Ausbildung vorausgesetzt, welche elektrotechnische Fächer als Schwerpunkte gehabt hat. Um zu einer Ausbildung zugelassen zu werden wird mindestens ein Hauptschulabschluss, wenn nicht sogar ein Realschulabschluss vorausgesetzt.

Arbeitsumfeld

Wenn man erst einmal die Ausbildung abgeschlossen hat, bietet sich ein breites Spektrum der Möglichkeiten an, was man arbeiten kann. Man kann beispielsweise in der Pharmaindustrie arbeiten, sowie in Forschungseinrichtungen, Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen, Facharztpraxen, sowie vielen mehr. Die Liste würde sehr lang werden. Eine einfache Beschreibung für die Tätigkeit als Medizintechniker gibt es nicht. Die Arbeit kann sehr variieren und ist je nach Institution sehr unterschiedlich. Man kann mit 3.000€-6.000€ monatlichem Gehalt rechnen. Wenn man studiert hat, ist das Gehalt ein wenig höher.

arrow_upward