Jetzt neu! Unser Bewerbungscheck
Mehr erfahren

Gehalt Messebauer/-in

Messebauer bezeichnet einen späteren Beruf, aber keinen Ausbildungsberuf. Um jedoch trotzdem später als Messebauer arbeiten zu können, kann man eine Ausbildung im handwerklichen Bereich abschließen, zum Beispiel als Tischler. Messebauer bearbeiten die erforderlichen, baulichen Konzepte für Messestände und planen diese auch. Außerdem entwickelt man die Technik, also Anschlüsse für die Stromversorgung, Netzwerke, Beleuchtung und ähnliches. In Deutschland gibt es ungefähr 180 Messen im Jahr, mit fast 200.000 Ausstellern. Hier wird immer Hilfe benötigt.

Wie ist das Gehalt als Messebauer/-in in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 2.600-,€ und 3.500-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Messebauern/-innen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Messebauer/-in: Die Ausbildung

Wie gesagt wird zumeist eine Ausbildung im handwerklichen Bereich, zum Beispiel als Tischler vorausgesetzt. Bei einer Ausbildung als Tischler benötigt man mindestens einen Hauptschulabschluss, die Ausbildung an sich dauert drei Jahre. Man verdient im ersten Jahr 515€, im zweiten Lehrjahr 611€ und im dritten und somit letztem Lehrjahr 695€. Dies hängt jedoch vom Ausbildungsbetrieb ab und kann variieren. Das maximale Gehalt beträgt 800€. Die Arbeitszeiten sind werktags unter der Woche. Hier lernst du, wie man Holz verarbeitet und Möbelstücke designt, sowie diese wieder repariert, falls sie kaputtgehen sollten.

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Um die Ausbildung als Tischler beginnen zu können, sollte man praktisch arbeiten wollen und eine kreative Ader besitzen, die man beim Skizzen zeichnen und Design-Überlegungen benötigt. Da man viel Kundenkontakt im Beruf haben wird, sollte man außerdem offen und kommunikativ sein. Außerdem sind gute Kenntnisse im Schulfach Mathematik und Werken wichtig und du solltest keine großen Probleme dabeihaben, ein einfaches Regal anzubringen. Ein handwerkliches Geschick ist ebenso wichtig wie Kreativität. Es ist von Vorteil als Messebauer körperlich fit zu sein und eine gute Ausdauer zu besitzen, sowie den ein oder anderen Muskel trainiert haben. Man sollte sorgfältig arbeiten können und ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen besitzen. Außerdem hilft es flexibel zu sein, denn man kann ja bei verschiedenen Messen angestellt sein und zwischendurch auch einmal pendeln müssen.

Arbeitsumfeld

Typische Branchen, in denen später ein Messebauer eine Arbeitsstelle findet, sind beispielsweise Messebaugesellschaften, oder Werbeagenturen, welche Messestände aufbauen und gestalten. Messen werden in jeder größeren Stadt abgehalten, sowie auch in etwas kleineren Städten, was aber als Ausnahme gilt. Hier gibt es kleinere Feste, die aber auch von Messebauern profitieren, denn diese haben ein gutes handwerkliches Geschick und im besten Fall eine Ausbildung als Tischler und können gut mit anpacken.

arrow_upward