Jetzt neu! Unser Bewerbungscheck
Mehr erfahren

Gehalt Medizinisch-technische/-r Radiologieassistent/-in (MTRA)

Die Medizin hat im vergangenen Jahrhundert beachtliche Fortschritte erzielt, die uns heute länger und besser leben als je zuvor. Noch während der beiden Weltkriege führten einfache Infektionen oft zum Tod, wurden Gliedmaßen ohne Betäubung amputiert und Krebspatienten hatten keinerlei Überlebenschance. Derartige Dinge sind zum Glück vorbei – auch dank allerlei technischer Gerätschaften wie Röntgengeräte oder MRTs, die völlig schmerzfrei ins Innere des menschlichen Körpers blicken können. Da diese Geräte das natürlich nicht automatisch tun, benötigt man geschultes Personal. Medizinisch-technische Radiologieassistenten (MTRA) sind solches Personal. Sie sind dafür zuständig, den Patienten vor einer Untersuchung zu beruhigen, ihm Schutzkleidung anzulegen und anschließend die entsprechenden Maschinen zu starten. Nach der Untersuchung wertet ein MTRA das entstandene Bild zusammen mit einem Arzt aus und hält die Ergebnisse schriftlich fest. 

Wie ist das Gehalt als Medizinisch-technische/-r Radiologieassistent/-in (MTRA) in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 3.100-,€ und 4.300-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden MTRAs in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Medizinisch-technische/-r Radiologieassistent/-in (MTRA): Die Ausbildung

Die Ausbildung zum MTRA ist eine dreijährige, schulische Ausbildung, das heißt du verbringst deine Zeit fast ausschließlich in einer Berufsfachschule. Dort lernst du, wie verschiedene medizinische Geräte funktionieren und wie du sie richtig bedienst. Außerdem lernst du Techniken im Umgang mit ängstlichen und schwer verletzten oder schwer kranken Patienten. Um dieses Wissen zu festigen und Erfahrung in der Praxis zu sammeln, wird die schulische Ausbildung um Besuche in Arztpraxen ergänzt, wo du auch gleich mitarbeiten darfst – natürlich unter professioneller Aufsicht. Voraussetzung zum Antreten der Ausbildung ist in der Regel mindestens ein mittlerer Bildungsabschluss.

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Als MTRA hast du mindestens so viel Kontakt mit den Patienten wie der Arzt selbst – dementsprechend solltest du kommunikativ und einfühlsam sein und eine beruhigende Wirkung auf Menschen haben. Darüber hinaus hilft dir natürlich ein großes medizinisches Interesse und die Fähigkeit, Blut und schwere Verletzungen sehen zu können. Auch ein bisschen technisches Verständnis ist empfehlenswert, damit du die Maschinen, die du bedienst, auch verstehst. Wie fast überall in der Medizin ist es außerdem wichtig, dass du ein guter Teamplayer bist.

Arbeitsumfeld

MTRAs finden Arbeit in Radiologie-Arztpraxen oder entsprechenden Abteilungen von Krankenhäusern. Ihr Alltag ist geprägt vom Kontakt mit den verschiedensten Menschen und vom Bedienen technischer Maschinen – ein idealer Mix also aus einem medizinisch-technischen Job und dem Kontakt mit Menschen. Die Arbeitszeiten sind abhängig vom Arbeitgeber – während Arztpraxen meist recht humane Öffnungszeiten haben, steht im Krankenhaus meist Schicht- und Wochenendarbeit an.

arrow_upward