Gehalt Musiklehrer/-in

Als Musiklehrer/-in arbeitet man später meist an einer Schule, oder auch Hochschule und lehrt die vielen Arten und Weisen der Musik. Man sollte ein musikalisches, sowie pädagogisches und didaktisches Geschick mitbringen und ein Studium, oder eine fundierte Ausbildung absolviert haben. Außerdem wäre es nicht schlecht, wenn man ein Instrument spielen könnte. Zu den Aufgaben eines Musiklehrers gehört neben dem Musikunterricht geben auch, dass man seinen Schülern ein Instrument beibringen kann, sowie die Fähigkeit besitzt, sich ständig fortbilden zu können. Außerdem gibt man Sprechstunden für Eltern und bereitet sich jeden Tag auf den Unterricht vor. Langweilig wird es sicher nie, denn jede Klasse und jeder Schüler ist anders, genauso wie sich die Musik mit der Zeit wandelt. Hier kann man seine Leidenschaft zum Beruf machen und sich auf einen abwechslungsreichen Job freuen.

Wie ist das Gehalt als Musiklehrer/-in in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 3.200-,€ und 4.600-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Musiklehrer/-innen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Musiklehrer/-in: Die Ausbildung

In Deutschland gibt es verschiedene Universitäten, welche die Musikwissenschaften als Studiengang anbieten. Hier hat man die Möglichkeiten, ob man sich nur auf die Musik konzentrieren möchte, oder ob man direkt von Anfang an ein Lehramtsstudium beginnt, und sich ein, zwei Fächer zum Lehren aussucht, darunter natürlich die Musik. Während des Studiums ist es möglich, sich auf verschiedene Musikrichtungen zu spezialisieren. Hierunter fallen beispielsweise die Popularmusik und die Instrumentalmusik. Gegen die Ausbildung spricht, dass man teilweise auch bis spät in den Abend arbeiten muss und gerade zu Beginn einer Selbstständigkeit hohe Preise für Musikinstrumente ausgeben muss.

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Zur Bewerbung für die Universität wird mindestens ein Abitur vorausgesetzt. Außerdem sollte man belastbar sein, denn die Arbeit mit Kindern kann sehr anstrengend sein. Man sollte zudem motivieren können und ein Organisationstalent besitzen, welches für die Vorbereitung des Unterrichts sehr wichtig ist. Zudem ist Flexibilität sehr wichtig, genauso wie Kommunikationsstärke und ein gutes Auftreten. Man sollte bei den Schülern nicht untergehen, sondern als selbstbewusste Person vorne stehen können.

Arbeitsumfeld

Die Karrierechancen und Berufsaussichten sehen nach einem abgeschlossenen Studium eher mittelmäßig aus. Als Honorarmusiklehrer an Musikschulen ist die Bezahlung relativ gering und wenn man an einer Schule lehren möchte, kann es zum Teil sein, dass man sehr weit wegziehen muss, um eine Stelle zu bekommen. Das Einstiegsgehalt liegt bei 4.000€ und mit Berufserfahrung kann man mit 4.500€ ungefähr rechnen. Aufstiegsmöglichkeiten in der Karriere sind beispielsweise zum Schulleiter aufzusteigen, ins Schulamt zu gehen, oder als Dozent an einer Hochschule zu lehren. Hier sind dann auch die Gehälter höher, als an einer normalen Schule.

arrow_upward