Gehalt Netzplaner/-in

In Deutschland gibt es keinen direkten Ausbildungsberuf, der den Namen Netzplaner trägt, welchen man direkt nach der Schulprüfung beginnen kann. Aber es gibt diverse Wege von Ausbildungen, wie man diesen Beruf erreichen kann. Netzplaner mit absolvierter Ausbildung kümmern sich um bestehende, sowie neue Netze und Teilnetze im IT-Bereich, welche von ihnen begleitet werden und nach ihrer Installation noch weiter entwickelt werden.

Wie ist das Gehalt als Netzplaner/-in in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 3.100-,€ und 4.200-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Netzplaner/-innen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Netzplaner/-in: Die Ausbildung

Um Netzplaner zu werden, gibt es mehrere Möglichkeiten. Die erste Möglichkeit wäre eine Ausbildung im IT-Bereich abzuschließen. Hier kann man sich über folgende Ausbildungsberufe informieren: Fachinformatiker mit den Fachrichtungen Systemintegration und Anwendungsentwicklung, IT-Systemelektroniker, Kaufmann für IT-Systemmanagement, Game Art und Animation, Kaufmann im E-Commerce und viele mehr. Meistens erfolgt die Ausbildung bei den genannten Ausbildungsberufen dual, man muss also in die Schule und im Betrieb die Ausbildung absolvieren. Es kann jedoch auch sein, dass manche Betriebe für die Arbeit als Netzplaner ein Studium voraussetzen. Hier könnte man beispielsweise eine Ausbildung zum Bachelor of Science in der Informatik abschließen. Hier wird jedoch nicht nur ein Realschulabschluss vorausgesetzt, sondern ein Abitur, oder an diversen Fachhochschulen außerordentliche Leistungen. Das Studium hat meist eine Dauer von drei Jahren und wird dual abgeschlossen, was bedeutet, dass man neben der schulischen Ausbildung an einer dualen Hochschule auch noch im Betrieb arbeiten muss, dies wechselt meist in einem Abstand von 3 Monaten.

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Inhalte des dualen Studiums zum Bachelor of Science Informatik sind unter anderem folgende: Programmierung, Netzwerke, Mathematik, Datenbanken, Software-Engineering, Unternehmensmanagement, Datensicherheit, Englisch, Rhetorik, Datensicherheit und Internettechnologien. Wie man sieht, lernt man hier schon die Grundlagen über Netzwerke, was für den zukünftigen Weg als Netzplaner sehr wichtig ist. Das Studium passt zu jemandem, der sein Hobby in der IT direkt während des Studiums schon zu Karriere machen möchte und neben dem Studium Geld verdienen möchte. Es passt nicht zu einem, wenn man nicht die ganze Zeit im Büro vor dem PC sitzen möchte.

Arbeitsumfeld

Das Spitzengehalt eines Netzplaners in Deutschland liegt nach erfolgreichem Abschließen der Ausbildung, oder des Studiums ungefähr 43.900€. Es wird in jeder größeren Stadt eine Arbeitsstelle zu finden sein, die genau zu einem passt. Am meisten verdienen Netzplaner in München, darauf folgen Stuttgart und Frankfurt. Branchen in denen man später arbeiten kann sind folgende: IT, DV, Bau, Architektur, Elektro, Chemie, Handel, Holz, Möbel, Metall, Textil, usw. Wie man sieht, sind die Branchen sehr vielfältig. Hier sind sie im Bereich der Software tätig.

arrow_upward