Gehalt Neurologe/-in

Psychische Gesundheitsprobleme nehmen ständig zu, daher besteht die Notwendigkeit, den Patienten eine effektive neurologische Betreuung zu bieten. Der Experte, der dieses Ziel erreichen kann, wird Neurologe genannt. Die Nachfrage nach Neurologen steigt in Deutschland kontinuierlich an, sie oder er muss in der Lage sein, Störungen zu diagnostizieren, zu behandeln und zu regeln, die das periphere Nervensystem und das zentrale Nervensystem betreffen (Traner, Tolchin, & Tolchin, 2018). Die Neurologen müssen in der Behandlung verschiedener Krankheiten wie Kopfschmerzen, Epilepsie, Alzheimer, Rückenschmerzen, Hirntumor, Rückenmark und Hirnverletzungen erfahren sein. Die effektiven Fähigkeiten eines Neurologen machen ihn oder sie zu einem effizienten Spezialisten.   

Wie ist das Gehalt als Neurologe/-in in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 5.700-,€ und 9.100-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Neurologen/-innen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Neurologen/-in: Die Ausbildung

Neurologen sind lizenzierte medizinische Spezialisten, die Krankheiten behandeln und diagnostizieren , die sich negativ auf die Muskeln, Nerven, Rückenmark und Gehirn der Patienten auswirken. Es ist ein Bachelor-Abschluss von einer medizinischen Universität erforderlich, und es dauert etwa 4 Jahre, um die Ausbildung abzuschließen. Medizinische Universitäten sind extrem wettbewerbsfähig und das drei- bis siebenjährige Praktikum ist auch für Neurologen entscheidend. Darüber hinaus erhalten Neurologen auch eine Fortbildung für etwa zwei Jahre mit der Verantwortung für die Betreuung von Patienten. Eine gute thematische Alternative ist der Job des Medizinisch Technischen Laborassistenten (MTLA).

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Der grundlegende Teil der Arbeit eines Neurologen ist es, starke Führungs- und Kommunikationsfähigkeiten zu entwickeln und auf Empathie, Geduld, Problemlösungsfähigkeiten und Informationen über die individuelle Anatomie zu achten. Er oder sie muss sich über innovative Technologien im Klaren sein und den Patienten eine hervorragende Pflege und Tests bieten, da sich die Hirnforschung ständig weiterentwickelt. Neurologen sollten auch über effektive Gedächtnisfähigkeiten verfügen, weil sie eine entscheidende Rolle bei der Aufrechterhaltung der Fülle von medizinischen Tests spielen.    

Arbeitsumfeld

Neurologen arbeiten in verschiedenen Gesundheitsumgebungen, da dies die Arbeit als Spezialist und private Arbeit in einer bestimmten Krankheit oder dem Gesundheitswesen, Krankenhäusern und Kliniken umfasst. Sie beschäftigen sich auch mit Lehre und Forschung und verbringen die meiste Zeit mit der Behandlung von  Patienten. Verschiedene Neurologen sind in der schwerer Neurologie entweder in konsultativer oder primärer Funktion tätig. Die Neurologen führen auch eine wissenschaftliche Studie in der Agentur der Regierung, der Universität und der Hochschule, wo sie sich um die Berücksichtigung von Erkrankungen des Nervensystems bemühen.  

Er oder sie arbeitet häufig in Kliniken und Krankenhäusern, in Deutschland gibt es staatliche Krankenhäuser, in denen Neurologen ihre Aufgaben nach dem Dienstplan erfüllen. Er oder sie führt keine Operationen durch, sondern verweist Patienten, die eine Operation benötigen, an den Wirbelsäulenchirurgen oder Neurochirurgen. Neurologen führen auch Seminare durch, um die psychischen Probleme der Menschen zu fördern. Neurale Störungen sind sehr gesundheitsschädlich, und es ist wichtig, sie zu thematisieren und Vorsorgemaßnahmen zu treffen.  

arrow_upward