Gehalt Offshore-Monteur/-in

Als Offshore-Monteur/-in installierst, überwachst und wartest du Anlagen offshore, das heißt auf hoher See. Meist handelt es sich dabei um Windkraft-Anlagen, aber auch Unterseekabel oder Ölplattformen können dazu gehören. So baust du beispielsweise Windparks in der Ostsee und überwachst ihre Funktionstüchtigkeit oder errichtest Ölplattformen vor Norwegen. Insbesondere im Windenergiebereich bist du dabei eine gefragte Fachkraft in einer zukunftsfähigen, weltweit benötigten Branche.

Wie ist das Gehalt als Offshore-Monteur/-in in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 2.600-,€ und 3.600-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Offshore-Monteur/-innen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Offshore-Monteur/-in: Die Ausbildung

Für diesen Beruf genügt meist eine bereits abgeschlossene Ausbildung in einem vergleichbaren technischen Beruf oder ein anderweitiger technischer Hintergrund, sodass nur noch eine Weiterbildung absolviert werden muss, die meist auch vom Arbeitgeber angeboten wird. Als vorangehende Ausbildungen bieten sich insbesondere solche im Bereich der Elektrotechnik oder Mechanik an. Natürlich ist auch ein Studium in diesen Bereichen ausreichend. Manche Anbieter wie beispielsweise die EnBw bieten aber auch komplette Ausbildungen im Bereich Windenergie an. Diese Aus-, beziehungsweise Weiterbildungen bereiten einen insbesondere auf den Einsatz auf hoher See und in großen Höhen vor.

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Der Beruf als Offshore-Monteur/-in setzt eine hohe körperliche Fitness sowie Höhen- und Seetauglichkeit voraus. Hast du also Höhenangst oder wirst schnell seekrank, ist dieser Beruf garantiert nichts für dich. Darüber hinaus solltest du dich für technische Lösungen interessieren und eigenständig und strukturiert arbeiten können. Handwerkliches Geschick wird ebenfalls vorausgesetzt. Da viele Arbeitgeber unterschiedliche Standorte haben solltest du zudem flexibel und reiselustig und –bereit sein.

Arbeitsumfeld

Arbeit für Offshore-Monteur/-innen gibt es hauptsächlich in großen Energie-Unternehmen. Auch wenn insbesondere die Windkraftbranche in letzter Zeit schwächelt, wirst du wahrscheinlich relativ schnell einen Job finden, wenn du gut bist. Gearbeitet wird draußen auf hoher See, also einer relativ rauen Arbeitsumgebung. Oftmals wirst du an verschiedenen Orten eingesetzt, das heißt du musst viel reisen und bist oft weg von zu Hause. Deine Arbeitszeiten sind meist geregelt, auch wenn je nach Arbeitgeber ab und zu ein Bereitschaftsdienst auf dich zukommen kann. Da es sich meist um recht große Unternehmen handelt, in denen du arbeiten wirst, sind auch Aufstiegsmöglichkeiten, beispielsweise zum Teamleiter, gegeben.

arrow_upward