Jetzt neu! Unser Bewerbungscheck
Mehr erfahren

Gehalt Optiker

Jeder Mensch ist auf verschiedene Weise von der Sehkraft abhängig, ohne gesundes Sehvermögen kann die Fähigkeit von Personen zu fahren, zu spielen und zu arbeiten schädlich beeinflusst werden. Verschiedene Menschen sind mit optischen Problemen konfrontiert, und der Experte oder Praktiker, der Linsen für die Verbesserung der Sehkraft einer Person plant, anpasst und zuteilt, wird Optiker genannt. Darüber hinaus regeln Optiker die Bereitstellung zahlreicher ophthalmischer Anwendungen, die eine entscheidende Korrektur des Sehvermögens einer Person liefern. Optiker können Patienten mit Kontaktlinsen und Brillen helfen und anschließend Behandlungen von Augenärzten erhalten. Sie sollten in der Lage sein, präzise zu arbeiten und sich voll und ganz auf die sich wiederholenden Arbeiten zu konzentrieren. Optiker müssen mit dem Trend der Brillen auf dem Laufenden bleiben und auch Wissen über die Arten von Gestellen erhalten, die für verschiedene Hauttöne und Gesichtsformen am zufriedenstellendsten sind.   

Wie ist das Gehalt als Optiker in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 2.300-,€ und 3.100-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Optiker   /-innen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Optiker: Die Ausbildung

Optiker müssen einen Oberschulabschluss und eine Ausbildung oder ein Zertifikat eines Abschlusses einer technischen Universität oder einer Volkshochschule haben. Eine Ausbildung von ca. 2 Jahren ist für Optiker unerlässlich, da sie die vom Augenarzt gegebene Verschreibung ausfüllen. Optiker müssen einen 4-jährigen Bachelor-Abschluss und ein Praktikum von etwa 3 bis 7 Jahren haben.   

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Optiker müssen ein Rezept von Kunden für Kontaktlinsen oder Brillen erhalten und müssen in der Lage sein, den Abstand zwischen den Pupillen einer Person zu messen. Darüber hinaus können sie die Behandlung von Linsen und Brillengestellen, wie z. B. Sportbrillen, je nach Stil und Sehanforderungen auswählen. Sie machen auch Aufträge für die Arbeit für ophthalmologische Labors, indem sie die Daten über erforderliche Linsen liefern. Optiker sind auch qualifiziert, um Aufgaben des Geschäfts wie die Aufrechterhaltung und Ordnungsschaffung, die Erhaltung der Rezepte von Kunden, und Aufzeichnungen der Verkäufe durchzuführen. Die Kunden wissen oft nicht über die Auswahl der Brillengläser Bescheid, deshalb klären die Optiker die Kunden über Brillengläser auf, indem sie z. B. die Kunden bei der Auswahl ihrer Kontaktlinsen beraten.   

Arbeitsumfeld

Optiker arbeiten in Praxen von Ärzten oder Optometristen, aber auch in Geschäften, die optische Produkte, Sehhilfen, Brillen und Kontaktlinsen verkaufen. Diese Geschäfte können Kaufhäuser, Einzelhandelsgeschäfte oder ein großes Unternehmen sein. In Deutschland können Augenoptiker als selbständige Angestellte und in den Praxen von Optometristen und Ärzten arbeiten. In Kaufhäusern erfüllen Optiker abends und am Wochenende den Dienst, ansonsten arbeiten sie in Voll- und Teilzeit in den Praxen von Ärzten oder Optometristen.   

arrow_upward