Jetzt neu! Unser Bewerbungscheck
Mehr erfahren

Gehalt Platzwart/-in

Platzwarte sorgen dafür, dass neben Plätzen und Anlagen, auch beispielsweise Sportanlagen in einem sehr guten Zustand sind.

Wie ist das Gehalt als Platzwart/-in in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 2.300-,€ und 3.200-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Platzwarte/-innen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Platzwart/-in: Die Ausbildung

Es gibt keine Ausbildung, welche einem zum Platzwart ausbildet. Laut Bundesagentur für Arbeit halten Platzwarte Rasen und Anlagen in einwandfreiem Zustand, was dem Beruf eines Greenkeepers sehr nah kommt. Ein Greenkeeper kennt sich jedoch noch etwas besser mit der Pflege eines Rasens aus, was höchst komplex sein kann. Sie werden eher beim Profisport eingesetzt, als bei Amateur-Vereinen.

Fortbildung

Nach der Ausbildung zum Platzwart ist es möglich, eine Fort- und Weiterbildung zum Fußballplatzwart abzuschließen. Hier liegt der Fokus auf dem Rasen, auf dem Fußball gespielt wird. Meist handelt es sich um Kunststoffrasen. Hierfür benötigt man eine abgeschlossene Berufsausbildung, am besten als Greenkeeper, oder Fachagrarwirt. Beim Fußball ist der Platzwart ein Allroundtalent, denn er kann all seine Fähigkeiten gleichzeitig an den Tag legen. Hier ist der Platzwart schon fast ein Hausmeister für das Stadion und kümmert sich um viel mehr als nur um die gärtnerischen Arbeiten am Fußballrasen. Während eines Spiels kümmert sich der Platzwart hier auch darum, dass die Duschen in den Umkleidekabinen sauber bleiben und kleine Schäden schnell verbessert werden. Trotzdem ist der Beruf eines Platzwartes nicht dem eines Hausmeisters gleichzusetzen, da sich ein Hausmeister nicht um den Rasen kümmert. Was man jedoch sagen muss, ist, dass die Bezahlung eines Platzwartes nicht gerade im oberen Bereich liegt, sondern eher im Unteren.

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Um Platzwart zu werden, sollte man handwerklich begabt sein, sowie einen grünen Daumen besitzen. Es sollte einem nichts ausmachen, sich auch einmal dreckig zu machen und auf dem Boden kniend zu arbeiten. Eine gute körperliche Fitness ist natürlich das A und O. Außerdem sollte ein Platzwart organisatorisch ein Talent besitzen, sowie eine gute Koordinationsfähigkeit besitzen. Da Platzwarte auch mit Maschinen arbeiten, ist ein technisches Verständnis ebenso wichtig.

Arbeitsumfeld

Platzwarte haben generell gesagt sehr gute Berufsaussichten. Sie finden eine Arbeitsstelle in den folgenden Bereichen: in Sportvereinen, in Sportstätten, auf Campingplätzen, oder bei Betreibern von Sport- und Grünanlagen. Meist sind Platzwarte bei Kommunen beschäftigt.

arrow_upward