Gehalt Redaktionsleiter/-in

Der Redaktionsleiter ist verantwortlich für die Bearbeitung von Print- oder Online-Medien wie Zeitungen, Zeitschriften oder Magazinen. Es liegt in seiner Verantwortung sicherzustellen, dass sein Redaktionsteam den Verlag oder den Nachrichtenführer des Verlags verwendet. Neben seiner eigenen journalistischen Arbeit prüft der Leiter der Redaktion auch die ihm gemeldeten Artikel des Herausgebers. Er verteilte ihnen Bestellungen für weitere Artikel. Er koordiniert, organisiert, leitet und kontrolliert das Redaktionsteam und ist in einer führenden Position. Er trifft die endgültige Entscheidung über die Einstellung neuer Mitarbeiter und die Verwendung des Budgets. Er vertritt den Herausgeber einer Zeitschrift oder Zeitung gegenüber der Öffentlichkeit. Im journalistischen Recht ist er für den Inhalt der von seiner Redaktion veröffentlichten Artikel verantwortlich. Er hat die Möglichkeit, Redaktionsleiter zu werden.

Wie ist das Gehalt als Redaktionsleiter/-in in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 4.400-,€ und 6.300-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Redaktionsleiter/-innen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Redaktionsleiter/-in: Die Ausbildung

Wenn Sie Redaktionsleiter werden möchten, müssen Sie an einer Universität studieren. Jetzt gibt es sogar Journalistenschulen, die speziell für diesen Beruf entwickelt wurden. Sie können auch über das sogenannte Praktikumssystem in die Branche eintreten. Natürlich können Sie während der Studienzeit kein Gehalt erwarten, da in der Regel während der Ausbildungszeit eine Ausbildungsbeihilfe gezahlt wird. Es gibt keine gesetzlichen Zulassungsvoraussetzungen. Bildungseinrichtungen selbst bestimmen die Standards des Berufs.

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Kommunikation, Geschichtenerzählen, Medienrecht, Nachrichtencodes und Stilmethoden werden im Kurs vermittelt. Um in der Branche Fuß zu fassen, sollten Sie in der Lage sein, gute schulische Leistungen in Deutsch und Mathematik in der Schule nachzuweisen, da dies der Kern der Fähigkeit ist, Texte zu schreiben und zu bearbeiten und Budgets für bestimmte Projekte zu planen. Die Fremdsprache kann je nach Branche ebenfalls ein wichtiger Faktor sein.

Arbeitsumfeld

Als Redaktionsleiter verwalten Sie die Redaktion und profitieren vom Verlag oder Herausgeber. Von Zeit zu Zeit können Sie auch die politischen Richtlinien für Nachrichtenzeitungen festlegen. Sie sind nicht nur der Protagonist der Nachrichten, sondern auch für Organisation und Geschäft verantwortlich. In einer Zeitung oder Zeitschrift ist der Herausgeber auch der Redaktionsleiter. Sie können Editorbefehle und Artikel überprüfen, steuern und als Medium genehmigen. Daher sind Sie auch für die Koordination, Organisation, Verwaltung und Kontrolle der Redaktion verantwortlich.

Neben dem Journalismus sind Sie auch für Personalentscheidungen, die Budgetverwaltung und die öffentliche Vertretung der Medien verantwortlich. Abhängig von Ihrer Verantwortung können Sie rechtlich für den Inhalt des veröffentlichten Artikels verantwortlich sein. Der sogenannte Sitzeditor ist von der Haftung befreit. Dies ist der gebräuchliche Name für Branding, und der verantwortliche Herausgeber wird im Sinne des Pressegesetzes benannt.

arrow_upward