Gehalt SAP-Koordinator/-in (Inhouse)

Was bedeutet überhaupt SAP? SAP ist ein Softwarekonzern und innerhalb Europas das drittgrößte Softwareunternehmen. Die Abkürzung steht für Systeme, Anwendungen, Produkte und ist ein ERP-System, welches von dem Unternehmen mit Sitz in Baden-Württemberg entwickelt wurde. SAP wurde 1972 von fünf Mitgliedern in Walldorf gegründet. Mithilfe ihrer Software können Geschäftsprozesse von Unternehmen optimiert und verbessert werden. 

Der SAP-Koordinator nimmt im Unternehmen die Stellung eines Projektingenieurs ein kontrolliert das Projektcontrolling und Projektmanagement. Er nimmt im Unternehmen eine hohe Stellung ein, da er die Leitung des Unternehmens stets informiert und über strategische Vorgehensweisen berät, welche hinsichtlich des Projektmanagements auftreten. 

Des Weiteren kümmert sich der SAP-Koordinator im Unternehmen um Angebotsmanagement und um die Unterstützung des Vertriebs im Allgemeinen. Er entwickelt die meiste Zeit über Präsentationen als Projektmanager, um seine Mitarbeiter stets informiert zu behalten. Diese Kickoff-Präsentationen können oft auch übergreifend in den Abteilungen sein. Hier übernimmt der SAP-Koordinator große Verantwortung und muss selbst entscheiden, wann er der Geschäftsleitung etwas mitteilen muss. Daneben führt der SAP-Koordinator gewisse Schulungen durch, um die Mitarbeiter stets auf dem neuesten Stand zu halten. Dies alles geschieht innerhalb des Unternehmens, weshalb im Titel des Berufes Inhouse steht. 

Wie ist das Gehalt als SAP-Koordinator/-in in Deutschland?

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 4.900-,€ und 6.600-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden SAP-Koordinator/-inen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r SAP-Koordinator/-in: Die Ausbildung

Es gibt keinen geradlinigen Weg, um SAP-Koordinator zu werden. Jedoch besteht die Möglichkeit, ein Studium der Wirtschaftswissenschaften abzuschließen und sich so für SAP attraktiv zu machen. Auch ein Studium der Wirtschaftsinformatik, oder ein vergleichbarer Studiengang ist sehr angesehen. 

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Um das Studium der Wirtschaftswissenschaften beginnen zu können, wird ein Abitur mit einer sehr guten Note vorausgesetzt. Zudem sollte man gute analytische Fähigkeiten mitbringen, sowie die Eigenschaft wirtschaftlich denken zu können. Zudem wäre es von Vorteil ein wenig belastungsfähig zu sein und sich in Kollegen gut hineinversetzen zu können. Des Weiteren wäre es von Vorteil, wenn der SAP-Koordinator etwas von der Informatik verstehen würde, um sich bei dem Softwareunternehmen einen Namen zu machen. 

Für das Studium und die Arbeitsstelle später sind Kenntnisse in der Mathematik unerlässlich, da man bereits ab dem ersten Semester an komplexe Aufgaben, der beispielsweisen linearen Algebra, lösen muss. Sollte es doch einmal hapern, so werden Seminare durchgeführt und diverse Tutorien, wo die Fragen beantwortet werden.

Mit einem Studium der Wirtschaftswissenschaften ist man auf das Berufsleben gut vorbereitet und muss nicht zwangsweise den Beruf des SAP-Koordinators einschlagen. Es gibt noch viele weitere Berufe, welche diesem sehr ähnlich kommen. Wirtschaftswissenschaftler haben wohl nach ihrem Studium die meisten Möglichkeiten, wo sie arbeiten können. 

arrow_upward