Gehalt Saunameister/-in

Als Saunameister kümmert man sich neben der Betreuung von Saunagästen auch um die Beratung und Klärung von Fragen. So muss neben der Überprüfung der Sauna und der technischen Anlagen auch stets die körperliche Verfassung der Gäste im Auge behalten werden. Insbesondere die Sauberkeit der Anlagen und die Durchführung von Aufgüssen nehmen einen Großteil der Arbeit ein. Je nach Betrieb ist auch die Abrechnung oder Erstellung von Besucherstatistiken gefragt. Dementsprechend kann auch das Gehalt stark variieren.

Wie ist das Gehalt als Saunameister/-in in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit zwischen 2.200-,€ und 3.000-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Saunameister/-innen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Saunameister/-in: Die Ausbildung

Um als Saunameister/-in arbeiten zu können wird in der Regel ein Ausbildungskurs gefordert. Dieser dauert einige Monate und wird z.B. von Masseuren, anderen Bademeistern oder Physiotherapeuten angeboten. Bei einer Weiterbildung zu einem medizinischen Saunameister können Patienten zusätzlich über alle therapeutischen Wirkungen aufgeklärt werden.

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Da der Beruf des/-r Saunameisters/-in mit großer Verantwortung einhergeht sollten Interessenten ein großes Maß an Sorgfalt und Empathie mitbringen. Teamfähigkeit und Engagement sind ebenso gefragt, wie Belastungsfähigkeit und Organisationstalent.

Arbeitsumfeld

Das Umfeld ist logischerweise oft sehr warm und schwül. Klassische Arbeitsstätten sind Sportzentren, Kurhotels, Wellnesshotels, Sanatorien, Kurkliniken, Rehabilitationskliniken, Krankenhäuser oder ähnliche Einrichtungen. Aufgrund der täglichen starken Temperaturschwankungen ist der Körper oft hohen Strapazen ausgesetzt.

arrow_upward