Jetzt neu! Unser Bewerbungscheck
Mehr erfahren

Gehalt Schneidermeister/-in

Schneidermeister können entweder Handschneider oder Industrieschneider sein. Dort üben und verwalten Sie Aktivitäten. In Industrieunternehmen bereiten sie Maschinen vor und sorgen dafür, dass immer genügend Ressourcen für die Produktion vorhanden sind. In der Handwerksindustrie übernehmen die meisten von ihnen Aufgaben mit hohen technischen Anforderungen. Darüber hinaus sind leitende Schneider für den operativen Teil der Berufsausbildung verantwortlich. Obwohl Senior Schneider eine häufigere Position ist, haben Schneider eine formelle Ausbildung zum Senior Schneider absolviert.

Wie ist das Gehalt als Schneidermeister/-in in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 2.400-,€ und 3.200-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Schneidermeister/-innen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Schneidermeister/-in: Die Ausbildung

Um ein Schneidermeister zu sein, ist eine gleichnamige Meisterausbildung erforderlich. Wer die Masterprüfung bestanden hat, kann nachweisen, dass er eine einschlägige Berufsausbildung abgeschlossen hat oder seit mehreren Jahren beruflich in der Schneiderei tätig ist. Die folgenden Kurse werden älteren Schneidern angeboten, die sich beruflich weiterentwickeln: Textil- und Bekleidungstechnologie, Bekleidungsdesign sowie Bühnen- und Bekleidungsdesign. Darüber hinaus kann die kaufmännische Ausbildung zum Wirtschaftswissenschaftler neue Karrieremöglichkeiten eröffnen. Die Teilnahme an maßgeschneiderten Schulungen kann Schneidermeistern helfen, sich an neue Trends in der Textil- und Bekleidungsindustrie anzupassen.

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Schneidermeister sollten sehr gut im Handwerk sein. Wartung, Konzentration und Präzision sind für die Verwendung teurer Materialien unerlässlich. Schneidermeister sollten nicht an Kreativität und ästhetischen Fähigkeiten mangeln. Um erfolgreich führend zu werden, benötigen Sie auch organisatorische Fähigkeiten und Selbstvertrauen. Der Schneider ist bei Kundenberatung und Mitarbeiterinterviews immer freundlich

Arbeitsumfeld

Der Schneider hat sowohl Experten- als auch Managementaufgaben. Sie berät Kunden zu möglichen Schnitten, Stoffen, Farben, Mustern und Variationen. Anschließend erstellt sie einen Kostenvoranschlag für die Anpassung der gewünschten Kleidung. Beim Schneiden besonders teurer Stoffe oder Designmuster werden auch fortgeschrittene Schneider benötigt. In einer traditionellen Schneiderei übernimmt die leitende Handwerkerin technisch anspruchsvolle Aufgaben und gibt ihren Mitarbeitern weitere Arbeitsanweisungen. Zu den selbst ausgeführten Aufgaben gehören: B. Bestimmen Sie Länge und Proportionen, wählen Sie Muster und Stoffe aus und wählen Sie geeignetes Zubehör aus.

Der Schneider überwacht die Arbeit der Mitarbeiter und stellt sicher, dass alle Fristen und Fristen eingehalten werden und die Kleidungsstücke pünktlich fertiggestellt werden. Neben den eigentlichen Aktivitäten ist der Schneider auch für die Koordination des Arbeitsprozesses verantwortlich. Sie entwickelt Arbeits- und Personalpläne, verhandelt mit Lieferanten und Kunden und stellt sicher, dass immer genügend Materialien und Ressourcen zur Verfügung stehen. Darüber hinaus organisiert der Vorarbeiter auch den operativen Teil der Berufsausbildung. Sie ist verantwortlich für die Lehr- und Ausbildungsqualität. Die Anleitung neuer Mitarbeiter und die Organisation von Weiterbildungsmaßnahmen fallen ebenfalls in ihren Verantwortungsbereich.

arrow_upward