Jetzt neu! Unser Bewerbungscheck
Mehr erfahren

Gehalt Schornsteinfeger/-in

Schornsteinfeger/-innen reinigen die Schornsteine und Abzüge von offenen Kaminen und anderen Kohle-, Gas-, Öl- und Holzheizungen. Zu Ihren täglichen Aufgaben können gehören: die Inspektion des Schornsteins oder Kamins vor der Reinigung, der Schutz der Umgebung, damit Ruß und Schutt nicht in einen Raum gelangen können, das Reinigen des Schornsteins oder Kamins mit Bürsten an ausziehbaren Stangen und das Entfernen von Ruß und Ablagerungen aus dem Kamin oder Gerät mit einem Industriestaubsauger. Darüber hinaus spielen die Beratung des Kunden über mögliche Gefahren und Störungen und wann der Schornstein oder Rauchfang wieder gereinigt werden muss, der Einsatz von Geräten wie Raucherzeugungsmaschinen zur Untersuchung des Zustands von Schornsteinen und zur Fehlersuche und die Beratung von Kunden über den sicheren Betrieb und die Wartung von Schornsteinen, Geräten und Abgasanlagen eine wichtige Rolle. Das Schornsteinfeger Gehalt ist wie folgt:

Wie ist das Schornsteinfeger/-in Gehalt in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 2.900-,€ und 4.000-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Schornsteinfeger/-innen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Schornsteinfeger/-in: Die Ausbildung

Sie können in diesen Job einsteigen durch entweder das Hinarbeiten auf diese Rolle oder durch Fachkurse von Berufsverbänden. So könnten Sie einen erfahrenen Schornsteinfeger finden, der Sie als Assistenten einstellt und Sie „on the job“ ausbildet. Der üblichste Fall ist jedoch die offizielle Ausbildung, welche mit der Gesellenprüfung endet, die auch die Möglichkeit für eine Weiterbildung zum Meister eröffnet. Eine erfolgreich absolvierte Meisterprüfung und die nachfolgende Eintragung in die Handwerksrolle sind die Voraussetzung für eine selbständige Berufsausübung (die Eintragung in die Rolle kann auch auf Grund anderer Nachweise erfolgen). Tatsächlich kann man den Beruf selbständig ausüben, auch wenn man keinen Kehrbezirk bekommen hat, darf dann aber nur bestimmte Tätigkeiten ausführen.

Generell dauert die Ausbildung zum Schornsteinfeger aber drei Jahre und erfolgt im dualen Ausbildungssystem an Berufsschulen und in Ausbildungsbetrieben des Schornsteinfeger-Handwerks. Bei sehr guten Leistungen in der theoretischen und praktischen Ausbildung kann die Lehrzeit auf Antrag bei der Handwerkskammer auf 2 ½ Jahre verkürzt werden. Mit zunehmenden Qualifikationen steigt auch des Schornsteinfeger Gehalt.

Ausbildungen in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Höhentauglichkeit! Wer einen großen Teil seiner Arbeitszeit auf Dächern verbringt, sollte keine Angst vor der Höhe haben. Außerdem sollte man körperlich gesund sein. Für die Theorie sind gute Kenntnisse in den Naturwissenschaften sehr hilfreich. Und kommunikativ sollte ein Schornsteinfeger sein, gerne mit Menschen arbeiten, dazu geschickt und handwerklich talentiert. Die Sorgfalt ist in dem Beruf des Schornsteinfegers von höchster Bedeutung, da viele Bestimmungen gewissenhaft eingehalten werden müssen. 

Arbeitsumfeld eines Schornsteinfegers

Sie könnten bei einem Kunden zu Hause oder im Unternehmen eines Kunden arbeiten. Bekanntermaßen kann die Arbeitsumgebung kann schmutzig sein und Schutzkleidung kann durch das Unternehmen aus Sicherheitsgründen vorgeschrieben sein. Die Arbeitsbekleidung der Schornsteinfeger (Rauchfangkehrer, Kaminfeger …) muss meist ruß-, ölruß-, säure- und wetterfest, zugleich leicht und robust sein. 

arrow_upward