Jetzt neu! Unser Bewerbungscheck
Mehr erfahren

Gehalt Schuhmachmeister/-in

Der Prozess der Schuhherstellung beginnt mit dem Entwerfen von Schuhen auf Kundenwünsche. Der Schuhmachmeister repariert auch Schuhe. Mit Hand und Werkzeugmaschinen können Schuhe und Stiefel hergestellt werden. Schuhmacher fertigen zuerst verschiedene Muster an, wofür sie verschiedenes Musterpapier und Fußmodelle aus Leder verwenden. Sie zerlegen das Material mit Scheren und Messern und bedecken sie gut, um Obermaterial zu bilden. Sie setzen Metallringe und Klammern in das Werkzeug ein. Zudem stellen sie jeden Schuh von Hand her. Weiterhin reparieren oder handhaben sie Absätze und Sohlen, indem sie Zement, Nägel oder Nählöcher auftragen. Sie formen die Absätze mit Hilfe eines Messers. Auch entwerfen und stellen sie maßgefertigte Schuhe aus Materialien wie Leder, Stroh und Stoff her und werden als Designer und Hersteller von Maßschuhen bezeichnet.

Wie hoch ist das Gehalt als Schuhmachmeister/in in Deutschland? 

Das Gehalt liegt deutschlandweit durchschnittlich zwischen 3.200-,€ und 4.400-,€ Brutto pro Monat bei einer Arbeitszeit von 40 Stunden in der Woche. Jedoch variiert dieses je nach Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Schuhmachmeister/-innen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg, am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Schuhmachmeister/-in: Die Ausbildung

Weiterbildung

Der Beruf enthält viele Routinetätigkeiten. Sie müssen über mathematische Fähigkeiten verfügen, um Fußmesstechniken erlernen zu können und Muster zu erstellen. Die formalen Bildungsvoraussetzungen, um Schuhmacher zu werden, sind gering, während weiterbildende Kurse im Handelsbereich von Vorteil sein können. Einige berufsbezogene Schulen bieten Schulungsprogramme in der Kunst des Schuhmachens an. Sie schneiden, entwerfen oder veredeln Schuhe, Handtaschen, Gürtel und Gepäckstücke aus Gips. Bei der Auswahl von Mustern sind künstlerische Fähigkeiten erforderlich: die Farbe von Farbstoffen, Schnürsenkeln, Stoff, Futter und Dekoration sollte zusammenpassen. Es gibt wesentliche Werkzeuge und Materialien, um einen Schuh herzustellen: Nähmaschinen, Fäden, Nadeln, Klammern, Kleber, verschiedene Handwerkzeuge und Nieten. Diese werden gemäß den Bedürfnissen und Ansprüchen der Menschen verwendet, um Lederprodukte zu reparieren oder herzustellen.

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Schuhmacher sollten mathematische Fähigkeiten in Arithmetik, Algebra, Statistik und Analysis mitbringen. Sie sollten auch über mechanische Fähigkeiten wie Maschinen und Werkzeugkenntnisse sowie über Konstruktionen, Verwendungen, Reparaturen und Wartungen Bescheid wissen.

Um Abfall zu vermeiden, messen Schuhmacher die Größe sorgfältig aus und passen Lederstücke an. Die Schuhgrößen sollten genau und konsistent sein. Sie sollten einen Geschäftsplan, effektive Werbung und eine Marketingstrategie haben: diese beinhaltet im Allgemeinen Online-Werbung und Präsenz in sozialen Medien. Weiterhin sind sie damit beschäftigt Schuhe herzustellen und ihre Angestellten zu beaufsichtigen. Zudem müssen sie eine sehr gute Kommunikationsfähigkeit haben, um neuen Kundenkontakt aufbauen zu können und Bestandskunden beizubehalten.

Arbeitsumfeld

Vor einigen Jahren konnten Schuhmacher noch in ihrem eigenen Haus arbeiten. Das Haus des Schuhmachers war vergleichbar mit dem anderer Handwerker. Zur heutigen Zeit besitzen aber fast alle Schuhmacher einen eigenen Laden.

arrow_upward