Jetzt neu! Unser Bewerbungscheck
Mehr erfahren

Gehalt Seelsorger/-in

Ein Seelsorger arbeitet in Gemeinden und steht allen möglichen Personen bei. Man kann mit dem Seelsorger über alles Mögliche reden. Außerdem sind sie für Trauungen, Taufen und Beerdigungen da, sowie als Ansprechperson in Altersheimen. Die Hauptaufgabe der Seelsorger liegt in der Begleitung von sterbenden Personen und deren Angehöriger, aber ein Seelsorger ist auch für die Freude und das Glück da.

Wie ist das Gehalt als Seelsorger/-in in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 3.200-,€ und 4.400-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Seelsorger/-innen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Seelsorger/-in: Die Ausbildung

Um zu der Weiterbildung als Seelsorger angenommen zu werden, wird zuerst ein Theologiestudium, oder ein anderes Studium im Bereich des Sozialen durchgeführt. Dies reicht von der Sozialarbeit, über die Psychologie, zur Pädagogik. Außerdem gibt es hier verschiedene theologische Zusatzausbildungen, welche man durchführen muss.
Die Ausbildung selbst wird in Form von Blöcken angeboten, oder wird in Modulen abgehalten. Auch kann die Ausbildung als Nachdiplomstudiengang absolviert werden. 

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Neben einer Ausbildung gehört zu dem Beruf eines Seelsorgers auch viel Feingefühl und Einfühlungsvermögen, da man sich mit Personen unterhält, welche gerade wahrscheinlich an einem schwierigen Punkt in ihrem Leben stehen. Außerdem sollte man selbst immer das Positive in einer Situation sehen können und nicht nur den anderen davon erzählen, wenn man selbst nicht daran glauben kann. Des Weiteren sollte man Interesse an der Religion und an Glaubensfragen mitbringen und stets verantwortungsbewusst handeln, denn die Arbeit mit trauernden Personen bringt viel Verantwortung mit sich. Auch Geduld ist eine der wichtigsten Tugenden, die ein Seelsorger besitzen sollte. Zudem ist psychische Belastbarkeit sehr wichtig, denn der Beruf eines Seelsorgers ist alles andere als einfach. Die Arbeit mit beispielsweise sterbenden Personen kann sehr belastend sein und einen mit herunterziehen. Auch Seelsorger bilden eine Bindung zu ihren Ansprechpersonen und trauern, wenn sie diese schlussendlich verlieren.

Arbeitsumfeld

Ein Seelsorger arbeitet nach vollendeter Weiterbildung in allen Bereichen, wo er gebraucht wird. Das kann eine Kirche sein, ein Krankenhaus, Heime, Gefängnisse oder auch bei der Arbeit mit Ausländern, Flüchtlingen, Behinderten Personen, oder Obdachlosen. Sie helfen den Menschen wieder einen positiven Wert in ihrem Leben zu sehen und sprechen ihnen Mut zu, egal in welcher Lebenslage sich die Person gerade befindet. Sie helfen ihnen, wieder eine Perspektive zu sehen und für etwas zu kämpfen.

arrow_upward