Jetzt neu! Unser Bewerbungscheck
Mehr erfahren

Gehalt Sporttrainer/-in

Sporttrainer führen hauptsächlich verschiedene Sporttrainings für Erwachsene, Jugendliche und Kinder in einem organisierten Sportverein durch. Sie bieten nützliche Tipps, damit die Spieler ein theoretisches Verständnis ihres Sports haben und in der Praxis kontinuierliche Fortschritte erzielen können. Neben dem täglichen Training begleiten Sporttrainer ihre Schüler auch zur Teilnahme an Wettbewerben. Sporttrainer werden oft als Trainer bezeichnet, insbesondere im amerikanischen Sport. Der Beruf des Fitnesstrainers ist ähnlich, aber der Fokus ist anders.

Wie ist das Gehalt als Sporttrainer/-in in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 2.100-,€ und 2.700-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Sporttrainer/-innen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Sporttrainer/-in: Die Ausbildung

Um Sporttrainer zu werden, benötigen Sie in der Regel kein spezielles Diplom oder eine vollständige Ausbildung. Viele Amateurtrainer sind oder waren aktive Sportler. Als offizieller Trainer müssen Sie je nach Sportart unterschiedliche Lizenzen erwerben. Diese beginnen normalerweise mit einer C-Lizenz, führen dann zu einer B-Lizenz und enden schließlich mit einer A-Lizenz. Da Sportarten sehr unterschiedlich sind, können einige Sportarten andere Lizenzen haben. Die Kölner Trainerakademie bietet auch spezielle zertifizierte Trainerkurse an.

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Sporttrainer benötigen im Umgang mit Sportlern hohe soziale und kommunikative Fähigkeiten. Darüber hinaus benötigen Sporttrainer fundierte theoretische Kenntnisse über jede Sportart. Letztendlich geht es bei den meisten Sportarten darum, Gegner zu besiegen oder innerhalb eines bestimmten Zeitraums Leistung zu erbringen. Der Trainer analysiert und reflektiert vergangene Leistungen und lernt daraus. Er nutzte das gewonnene Wissen, um sich an die Trainingseinheit anzupassen und sich auf zukünftige Spiele vorzubereiten.

Arbeitsumfeld

Die meisten Sporttrainer sind Teilzeitbeschäftigte und arbeiten in der Regel freiwillig in kleinen regionalen Sport- und Fitnessclubs. Nur mit zunehmendem Erfolg können Trainer für diese Aktivität bezahlen. Die Gehaltsbeträge variieren stark je nach Sportart und Leistungsniveau. Die Hauptberufe von Sporttrainern liegen hauptsächlich im Bereich des Profisports auf nationaler und internationaler Ebene oder in Jugendausbildungszentren von Berufsverbänden.

Eine der Hauptaufgaben eines jeden Sporttrainers besteht darin, spezifische Fitnesseinheiten für Mannschaftssportler oder einzelne Sportler zu entwickeln, damit diese die entsprechenden körperlichen Anforderungen ihres Sports erfüllen können. Der spezifische Trainingsplan hängt jedoch weitgehend von der Art der durchgeführten Übung ab. Das Unterrichten von theoretischem Wissen über verschiedene Sportarten ist ebenfalls ein grundlegender Bestandteil der Coaching-Aufgabe, da die Athleten genau wissen müssen, was sie tun müssen und was der Trainer während des Trainings von ihnen erwartet, insbesondere bei Wettkämpfen oder Punktewettbewerben. Insbesondere im Mannschaftssport besteht eine der Aufgaben des Trainers darin, den Geist der Teamarbeit zu fördern.

Er hat ein Vorbild, so dass er einen erheblichen Einfluss auf die Entwicklung der Spieler haben kann. Dies gilt insbesondere für die Ausbildung von Kindern, Jugendlichen und Jugendlichen. Zu den Aufgaben eines Sporttrainers gehört daher auch die Schaffung eines angenehmen Umfelds, in dem sich die Mitglieder des Sportvereins wohl fühlen.

arrow_upward