Jetzt neu! Unser Bewerbungscheck
Mehr erfahren

Gehalt Steuerfachwirt/-in

Steuern sind Abgaben auf Einkommen und Gewinn, die von Bürgern und Unternehmen an den Staat gezahlt werden – eigentlich ein ganz einfacher Grundgedanke, der schon seit tausenden von Jahren existiert. In der Praxis aber ist diese Einfachheit nur sehr selten zu finden – ein Grund warum insbesondere Unternehmen alles, was mit Steuern zu tun hat, Experten überlassen. Diese Experten nennen sich Steuerfachwirte und kennen sich bestens mit dem deutschen Steuersystem aus. Als Angestellte der jeweiligen Firma sind sie dafür zuständig, Jahresabschlüsse vorzubereiten, die Lohnbuchhaltung zu übernehmen und mit dem Finanzamt zu kommunizieren. Außerdem berät ein Steuerfachwirt die Firmenleitung und bespricht, wo man eventuell noch Steuern sparen kann und wie man Vorhaben steuerrechtlich sicher umsetzt.

Wie ist das Gehalt als Steuerfachwirt/-in in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 3.000-,€ und 4.600-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Steuerfachwirt/-innen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Steuerfachwirt/-in: Die Ausbildung

Bei der Ausbildung zum Steuerfachwirt handelt es sich um eine sogenannte Aufstiegsweiterbildung, was bedeutet, dass man sie für gewöhnlich absolviert, wenn man bereits eine klassische Ausbildung, etwa in der Betriebswirtschaftslehre oder im kaufmännischen Bereich, absolviert und in seinem jeweiligen Beruf Erfahrung gesammelt hat. Am Ende dieser Weiterbildung gilt es, eine Prüfung vor der Steuerberaterkammer abzulegen. Nach bestehen darf man sich “geprüfter Steuerfachwirt” nennen, was einem eine herausragende Fachkompetenz bescheinigt und in der Fachwelt hohes Ansehen verschafft.

Ausbildungen in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Ein Steuerfachwirt muss ein Faible für Zahlen, Mathematik und die teils trockene Welt der Steuern und Gesetzt haben. Er muss sich zu jedem Zeitpunkt seiner großen Verantwortung bewusst sein und mit dem Druck umgehen können, der mit der Verwaltung von Firmengeldern einhergeht. Außerdem sollte er äußert seriös und vertrauenswürdig sein. Des Weiteren sind kommunikative Fähigkeiten hilfreich, etwa bei der Präsentation des Jahresabschlusses oder der Beratung von Klienten. Dabei wird natürlich zu jeder Zeit auch eine sehr sorgfältige und präzise Arbeitsweise vorausgesetzt.

Arbeitsumfeld

Steuerfachwirte werden in fast jeder Branche gesucht – denn die Steuer verschont niemanden. Sie haben die Möglichkeit, bei einem Unternehmen festangestellt zu arbeiten oder sich selbstständig zu machen und mehrere Klienten, darunter auch Privatpersonen, zu beraten. Im Falle der Festanstellung sind für Steuerfachwirte oft leitende Positionen drin, während die Selbstständigkeit natürlich sowieso mit einer Führungs- und Organisationsrolle einhergeht. Der Arbeitsalltag ist dabei viel mit Büroarbeit verbunden, die aber von Gesprächen mit Kunden oder der Firmenleitung ergänzt wird. Die Arbeitszeit ist dabei sehr geregelt, auch wenn es speziell im Winter, wenn viele Jahresabschlüsse anstehen, auch zu Mehrarbeit kommen kann.

arrow_upward